Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. TC Burgheim wächst und wächst

Tennis

15.11.2018

TC Burgheim wächst und wächst

Die Sieger der Doppel-Vereinsmeisterschaft: (von links) Roman Wagner und Roland Plapperer, hier zusammen mit Sportwart Korbinian Kornmann.
Bild: Höchsmann

Bis zum Jahresende soll die Schallmauer von 200 Mitgliedern durchbrochen werden. Spannende Titelkämpfe

In einer launigen Ansprache stimmte Präsident Peter Abspacher die Gäste auf die Jahreshauptversammlung des TC Burgheim ein. So bezeichnete er die Beteiligungs-Quote mit „fast schon sensationell, wo doch nicht mal Neuwahlen anstanden“.

Nicht ohne Stolz zeigte Abspacher auf, dass sich der Klub als einer der wenigen Tennisvereine im Landkreis weiter eines regen Zuspruchs erfreut. Bis zum Jahresende will man die Schallmauer von 200 Mitgliedern überschreiten. Dies ist in erster Linie auch Sportwart Korbinian Kornmann und Trainer Winfried Florian zu verdanken, denen es mit viel persönlichem Einsatz gelungen ist, eine stattliche Anzahl an Jugendlichen für den Tennissport zu begeistern. 28 Nachwuchs-Cracks nahmen und nehmen das Trainingsangebot war, was den TCB in die Lage versetzt, ab nächstem Jahr wieder Jugendmannschaften zu melden.

Überaus erfolgreich war das neu gebildete Damen-Team (Spielgemeinschaft TC Burgheim/TSV Ober-/Unterhausen), das ohne Punktverlust den Aufstieg schaffte. Mit diesem liebäugeln auch die Herren 50, die lediglich aufgrund des etwas schlechteren Satzverhältnisses Tabellenzweiter wurden. Bei den Herren 60 überragten Peter Specht und Franz Hermann, die alle ihre Spiele gewannen. Souverän auch die Aufstiegstruppe der Herren, die ohne Mühe den Klassenerhalt sicherte und einer der Aktivposten sowohl in der Platzbelegung als auch Steigerung der Geselligkeit war. Offen blieb die Situation der Damen 40. Doch auch hier gibt es gute Ansätze aus der Versammlung, dieses Team zu stärken.

Als „überragend“ beschrieb Abspacher, der den Part des abwesenden Sportwartes übernommen hatte, die internen Vereinsmeisterschaften. Sowohl was die Beteiligung als auch das Zuschauer-Interesse betraf. 30 bis 40 „Fans“ pro Match waren keine Seltenheit. Korbinian Kornmann sicherte sich vor Richard Stautner den Titel bei den Herren. Bei den Herren 50 musste sich Peter Specht am Ende Tom Maier geschlagen geben. Die größte Sensation boten jedoch Roman Wagner/Roland Plapperer, die im Finale die Top-Favoriten Tom Maier/Jörg Niemann in einem packenden Match im Match-Tiebreak besiegten. Bedauerlich nur, dass es keine Damen-Wettbewerbe gab. Diese hielten sich dann im „ausgefallenen Jubiläums-Mixed-Turnier“ schadlos. In einem rein Burgheimer Duell siegten Steffi Barz/Jörg Niemann. Abschließend bedankte sich Abspacher noch bei den vielen helfenden Händen für die geleisteten Arbeitsstunden. Ein weiteres Indiz dafür, dass der Verein intakt ist.

In Vertretung von Geschäftsführer Roland Plapperer erläuterte dann Robert Hiesinger detailliert das Zahlenwerk des TCB. Trotz wiederum enormer Renovierungsaufwendungen steht der Verein rundherum auf gesunden finanziellen Beinen. Kein Wunder also, dass die beiden Kassenprüfer Karl-Heinz Bauer und Hans Etsberger für die uneingeschränkte Entlastung der Vorstandschaft plädierten – was dann auch einstimmig erfolgte.

Nach dem offiziellen Teil wurde dann noch intensiv über die sportliche Zukunft diskutiert. Mit abschließender Brotzeit sowie dem tags drauf folgenden Kesselfleisch-Essen wurde beim TCB die Saison nahezu abgeschlossen. Am kommenden Samstag sind nochmals alle Mitglieder ab neun Uhr aufgefordert, bei den letzten Arbeiten im und um den Klub Hand anzulegen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren