Jubiläum

29.06.2017

TSG Untermaxfeld feiert

Der Festausschuss: (von links) Stefan Schlicker, Daniela Herrmann, Bernd Ziegler, Johann Specht, Rainer Beck, Marion Stampfer, Vorsitzender Josef Fischer, Michael Bulgrin, Alexander Edler, Stefanie Ziegler, (von links kniend) Hans-Peter Schnepf, Thomas Lehmeier. Es fehlen Hans Bauch, Michael Edler, Daniel Kraus und Elisabeth Bitterwolf.
Bild: Xaver Habermeier

Mit einem viertägigen Programm rundet der Verein sein 50-jähriges Bestehen ab. Was alles geboten ist, wie der Klub einst entstanden ist und auf welchen Erfolg er gerne zurückblickt

Mit einem vielfältigen Programm – Gaudimehrkampf, Rockparty, Vereinsabend mit Theater, ökumenischer Festgottesdienst bis hin zu Schüler-, Jugend-, Senioren- und Pokalturnier mit benachbarten Fußballvereinen – feiert die Turn- und Sportgemeinschaft (TSG) Untermaxfeld vom 6. bis 9. Juli sein 50-jähriges Bestehen. Das Jubiläum verspricht mit den sportlichen Wettbewerben sowie den geselligen Akzenten ein Feuerwerk der guten Laune.

Der Festausschuss um Festleiter Johann Specht Stellvertreter Rainer Beck und einem ehrenamtlichen Team sorgt dafür, dass beim Jubiläum alles reibungslos abläuft. Die Verantwortlichen treffen sich seit April 2015, planen und organisieren vier Festtage, bei der nicht nur die Mitglieder der TSG Untermaxfeld auf ihre Kosten kommen sollen. „Wir wollen mit dem gesamten Verein und darüber hinaus mit der ganzen Gemeinde und vielen Freunden und Gästen ein Riesenfest feiern“, unterstreicht der zweite Festleiter Rainer Beck. Stolz sind die Organisatoren, dass am ersten Tag, beim sogenannten Vereinsabend, die eigene TSG-Theatergruppe einen kurzweiligen Auftritt mit dem Stück „Der Schwindel mit Aki“ verspricht. Tags darauf suchen die Alten-Herren-Teams beim Turnier ihre Meister und am Abend ist eine Rockparty mit Weißbiergarten auf dem Programm. Am Festsamstag kommen die jungen Kicker bei den Schüler- und Jugendturnieren auf ihre Kosten und am Abend fetzt die „Bayern3-Band“ - Live on Stage im Festzelt los. Direkt im Anschluss heizt DJ Tonic den Gästen weiter ein. Der Festsonntag startet mit einem Weißwurstfrühstück, anschließend ist ein ökumenischer Festgottesdienst und nach dem gemeinsamen Mittagessen steht das Pokalturnier mit benachbarten Fußballvereinen auf dem Plan. Lustig abgerundet wird die Viertagesfeier beim Mehrkampf der Königsmooser Vereine mit dem Moderator Klaus Benz.

Neben den Feierlichkeiten nutzt die TSG Untermaxfeld den Vereinsgeburtstag für einen Blick in die Chronik. Thomas Lehmeier erinnert dazu an die Gründung der TSG am 10. März 1967 in der damaligen Gastwirtschaft Klink. Mit den anfänglichen 72 Gründungsmitgliedern und der damals bereits bestehenden Stammtischmannschaft von Rudolf Klink ist die TSG schnell auf 114 Mitglieder angewachsen. Ein halbes Jahrhundert später zählt man derzeit 550 Mitglieder. In der ersten Saison belegte die TSG Untermaxfeld in der C-Klasse den elften Platz. Daneben kämpften Schüler- und Jugendteams um Punkte. Der sportliche Erfolg entwickelte sich wechselhaft. Geschichte geschrieben haben die Kicker im Jahr 2014 mit dem Aufstieg in die Bezirksliga. Jüngst kehrte man die Kreisliga zurück.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Sch%c3%bctzen_Zell_1.tif
Schießen

Feierliche Rückkehr der Vereinsfahne

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden