1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. TSV Burgheim triumphiert im Derby

Kreisliga Ost

15.09.2019

TSV Burgheim triumphiert im Derby

Der nächste Dreier: Burgheims Angreifer Fabian Fetsch (links) und seine Teamkollegen kamen im Derby gegen die DJK Langenmosen zu einem am Ende verdienten 3:0-Sieg.
Bild: Dirk Sing

Heckel-Schützlinge kommen gegen Langenmosen zu einem 3:0-Erfolg. Dagegen muss Aufsteiger TSG Untermaxfeld mit der 0:4-Niederlage gegen Feldheim den nächsten Rückschlag einstecken

Eine 0:4-Klatsche kassierte die TSG Untermaxfeld im Kreisliga-Kellerduell gegen Feldheim. Besser machte es der TSV Burgheim gegen die DJK Langenmosen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Untermaxfeld – Feldheim 0:4

Einen weiteren Rückschlag in Sachen Klassenerhalt musste die heimische TSG gegen die Gäste aus Feldheim hinnehmen. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer auf dem Untermaxfelder Sportgelände eine engagiert auftretende Heimmannschaft, die trotz großer Personalsorgen nicht gewillt war, das Match kampflos abzuschenken. Nach kurzer Abtastphase erzielte SVF-Stürmer Marco Schütt schon in der zehnten Minute die frühe Führung, als er eine Freistoßflanke per Kopf im TSG-Kasten unterbrachte. Die Rückel-Elf zeigte sich danach aber wenig beeindruckt und drückte im Anschluss lange Zeit auf den Ausgleich. Gleich zweimal stand dabei TSG-Stürmer Maximilian Neumeier das Aluminium im Weg: Einmal traf er aus spitzem Winkel nur den Außenpfosten (44.). Das zweite Mal hatte er nach schöner Vorlage von Michael Beck den Feldheimer Torwart schon umspielt, traf aber in Rücklage nur noch die Torlatte (27.).

TSV Burgheim triumphiert im Derby

Während die TSG’ler ihre Torchancen in der ersten Halbzeit leichtfertig vergaben, blieben die Gäste bei ihren wenigen Kontergelegenheiten stets brandgefährlich. Das sollte sich dann nach dem Seitenwechsel rächen. Wieder war es Marco Schütt, der kurz nach dem Wiederbeginn einen Abwehrfehler der TSG zum 0:2 ausnutzte. Zu allem Überfluss verletzte sich bei dieser Aktion auch noch TSG-Torhüter Sven Litter, der die Partie daraufhin nicht fortsetzen konnte. Bei der Heimmannschaft war ab diesem Zeitpunkt die Luft raus und so ergab sich die Rückel-Elf in Folge weitgehend wehrlos ihrem Schicksal. Schütt mit seinem dritten Treffer (54) sowie Felix Zastrow (68.), der eine Flanke relativ unbedrängt im Untermaxfelder Tor unterbringen konnte, sorgten gegen eine in der zweiten Halbzeit chancenlose Heimelf für den zweiten Saisonsieg des SV Feldheim. (edl)

BurgheimLangenmosen 3:0

Die Vorzeichen beim Landkreis-Derby zwischen Burgheim und Langenmosen waren klar: Der heimische TSV wollte sich mit einem Sieg im Mittelfeld festsetzen und die Gäste punkten, um die Abstiegsränge zu verlassen. Bei tollem Fußballwetter merkte man den Burgheimern an, dass sie sich viel vorgenommen hatten. Nach einer zerfahrenen Anfangsphase mit vielen Fehlpässen wurde der TSV durch Lukas Biber erstmals gefährlich. Er verzog aber nach einer Fetsch-Flanke aus kurzer Distanz. Wenig später machte es Daniel Jester besser: Nachdem der Gast nicht entscheidend klären konnte, schob er aus rund elf Metern ein. Nach knapp 20 Minuten fiel bereits das 2:0 durch Johannes Löffler, der sein Startelf-Comeback nach überstandenem Kreuzbandriss feierte. Einen starken Pass aus dem Mittelfeld von Jester verwertete Löffler gekonnt ins lange Eck.

Langenmosen hätte das Match durchaus offen gestalten können. Aufgrund unaufmerksamer und passiver TSV-Defensivarbeit hatte Grammer drei dicke Chancen in den ersten 20 Minuten. Zweimal rettete Keeper Karmann bärenstark, einmal half die Latte. Kurz vor der Pause hatte Lukas Biber sogar das 3:0 auf dem Fuß. Nach einem Abwehrfehler setzte sich der Stürmer zwar stark durch, vergab dann aber überhastet freistehend vor dem gegnerischen Gehäuse.

Nach der Pause das gleiche Bild: Es dauerte bis zur 67. Minute, bis die Burgheimer alles klarmachten. Mit dem ersten guten Angriff erzielte der gerade eingewechselte David Obermeier auf Pass von Lukas Biber das 3:0. Den Gästen merkte man zwar das Bemühen an (erneut hatte Grammer eine „hundertprozentige“ Chance). Insgesamt waren sie jedoch nicht zwingend genug. In der Schlussphase hatte Burgheim noch einige Konterchancen. Einmal scheiterte Biber nach starker Vorarbeit von Fetsch. Ein weiteres Mal setzte sich Biber durch und Obermeier verfehlte. Auf der anderen Seite entschärfte der beste TSV’ler, Torhüter Karmann, noch einen guten Baierl-Freistoß. (tsv)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren