Donaumoos-Open

03.08.2012

Tennis der Spitzenklasse

Möchte seinen letztjährigen Titel bei den Donaumoos-Open in Karlshuld verteidigen: Rainer Gerhard vom TC Ismaning.
Bild: Xaver Habermeier

Auch Titelverteidiger Rainer Gerhard in Karlshuld am Start

Karlshuld Am heutigen Freitag finden zum 26. Mal die Tennis-Donaumoos-Open in Karlshuld statt. Bei diesem Herren-Einzel-Turnier haben erneut fast 100 Akteure gemeldet. Die meisten Teilnehmer kommen aus dem süddeutschen Raum, aber auch Spieler aus Köln und Plauen haben ihr Kommen angesagt. Mehr als die Hälfte davon ist in der deutschen Rangliste vertreten. Damit können heuer wieder in allen fünf Kategorien (Herren „A“ und „B“ sowie Herren 30/40 und 50) die Sieger ermittelt werden.

Ab 12 Uhr starten die Vorrundenpartien auf den Plätzen des SV Karlshuld am Maurerstraßl. Freundlicherweise haben der SV Weichering und die TG Königsmoos ihre Anlagen zur Verfügung gestellt. Ohne sie könnte dieses Event nicht durchgeführt werden. Insgesamt hat Turnierleiter Wolfgang Prummer 92 Begegnungen terminiert und hofft, dass ihm die angesagten Gewitterschauer keinen Strich durch die Rechnung machen.

Am Samstag geht es dann ab neun Uhr weiter. Die Halbfinals sind für Samstag (am Spätnachmittag) und Sonntag ab zehn Uhr geplant. Die Endspiele finden zeitversetzt statt, wobei das Finale bei den Herren „A“ gegen 14 Uhr ausgetragen werden dürfte.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Bei den Herren „A“ haben 32 Tennis-Cracks gemeldet. Der Topgesetzte, Rainer Gerhard (Leistungsklasse/LK 1) vom TC Ismaning, wird in der deutschen Rangliste an Position 150 geführt und will seinen Titel vom letzten Jahr verteidigen. Zu seinen ärgsten Konkurrenten zählen Benjamin Miedl (LK 1/DR 306) vom TSV Feldkirchen und Christian Schmid (LK 1/DR 415) vom TC Rot-Blau Regensburg. Sein Vereinskamerad Martin Wieand besitzt ebenfalls die LK 1 und ist fast gleichwertig einzuschätzen.

Andreas Rausch (LK 2/TC Rot-Weiß Gersthofen) hat die Open schon öfters besucht und möchte mindestens das Halbfinale erreichen. Gespannt sein darf man hier auf Christian Rauch (LK 7) und Georg Trompler (LK 9) vom TC Schrobenhausen. Beide wollen sich heuer gegen Gegner mit wesentlich besseren Leistungsklassen durchsetzen. Auch David Wilhelm (LK 7) aus Karlshuld, der für den STC Rot-Weiß Ingolstadt in der Punktrunde aufschlägt, will seine Leistungsklasse durch Siege gegen starke Gegner steigern.

Bei den Herren „B“ sind ebenfalls 32 Spieler am Start. Die Topgesetzten sind Philipp Gruzman (LK 7) vom TSV Pförring und Alexander Habermeyer aus Marxheim, ein Dauergast bei den Open. Aber auch Matthias Geißler (LK 7) vom TC Ilmmünster könnte sich weit nach vorne spielen. Viele junge Nachwuchsspieler versuchen sich ebenso in diesem Feld und wollen die älteren Cracks bezwingen. Norbert Florian und Markus Wittmann vom heimischen SV Karlshuld können für eine Überraschung gut sein. Matthias Euba vom TC Schrobenhausen ist mit seinen 15 Jahren der jüngste Teilnehmer.

Bei den Herren 30 ist Mathias Brall (LK 6) vom SC Eching hoch einzuschätzen. Jan Thies (SC Gröbenzell), Thorsten Lang (MTV Bamberg) und auch Nils Koitka, der für den TSV Gaimersheim auf Punktejagd ging, wollen ein gewichtiges Wörtchen um den Sieg mitsprechen. Sie alle haben ebenfalls die Leistungsklasse 6. Geheimfavorit für den Turniersieg ist aber Florian Schneider (TC Paffenhofen).

Auch Otto Kopecny hat wieder gemeldet

Die Herren 40-Konkurrenz führt Christian Corell (LK 3) vom TSV Moosach an. Otto Kopecny (LK 6) vom TC Neuburg, der die Open bei den Herren A bereits fünfmal gewinnen konnte, hat wieder gemeldet und wird an Nummer zwei geführt. Holger Riess (TV Fürth 1860) und Martin Wirth (TV Hörzhausen) haben Außenseiterchancen.

Qualitativ stark besetzt ist auch der Herren 50-Bewerb. Spannung verspricht die Frage, ob der an Position eins gesetzte Wolfgang Reuter (DR 22) vom TC Hangelar (Köln) gegen Wolfgang Hille (DR 26) vom TC Rot-Weiß Eschenried erstmals den Titel holen kann. Hartmut Briese (TC Plauen / DR 80) und Alexander Wittmann (LK 8) vom TC Schrobenhausen wollen dies aber verhindern.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren