Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Testspiele: Gute Leistungen werden nicht belohnt

Fußball

17.08.2020

Testspiele: Gute Leistungen werden nicht belohnt

Erzielte im Testspiel beim TSV Schwabmünchen den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich: Ehekirchens Torjäger Simon Schmaus (rechts). Am Ende musste sich der FCE unglücklich mit 1:2 geschlagen geben.
Bild: Roland Geier

Während der VfR Neuburg beim TSV Nördlingen mit 0:2 verliert, muss sich der FC Ehekirchen beim TSV Schwabmünchen mit 1:2 geschlagen geben. Beide Teams sind am Dienstag erneut im Einsatz.

Mit zwei Bayernligisten bekamen es am Wochenende die beiden Landesligisten VfR Neuburg und FC Ehekirchen in ihren Testspielen zu tun. Während sich die Lilaweißen dem TSV Nördlingen mit 0:2 geschlagen geben mussten, unterlag der FCE beim TSV Schwabmünchen mit 1:2. Bereits am Dienstag stehen die nächsten Gradmesser in Form von Regionalligisten auf dem Programm. Während es die Lilaweißen mit dem FC Augsburg 2 zu tun bekommen (18.30 Uhr), erwarten die Hildmann-Schützlinge ab 19 Uhr den TSV Rain. Zu beiden Begegnungen sind – so zumindest der Stand bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe – nach wie vor keine Zuschauer zugelassen.

Nördlingen – VfR Neuburg 2:0

„Das einzige Negative an dieser Partie war eigentlich das Ergebnis“, resümiert Alexander Egen. „Wir waren rund 70 Minuten lang das spielbestimmende Team und haben eine richtig gute Leistung abgeliefert. Leider konnten sich die Jungs dafür mit Toren nicht belohnen“, so der VfR-Übungsleiter weiter. Und das, obwohl die Gäste mit Dominik Jozinovic, Eugen Belousow, Ray Bishop, Fabian Heckel, Matthias Riedelsheimer und Sebastian Stegmeir gleich auf sechs Leistungsträger verzichten mussten. Was Egen zudem zuversichtlich stimmt: „Wir haben zum ersten Mal mit einer Dreierkette in der Abwehr agiert. Das hat prima funktioniert. Die Nördlinger konnten sich lange Zeit kaum Möglichkeiten erspielen.“ Erst als der Neuburger Übungsleiter in der Schlussphase den einen oder anderen Wechsel vornahm, um auch seinen Nachwuchskräften Spielzeit zu ermöglichen, erzielten die Rieser durch Jonas Halbmeyer (78./Elfmeter) und Alexander Schröter (85.) ihre beiden Treffer zum etwas glücklichen 2:0-Erfolg.

Zeit zum Ausruhen bleibt den VfR-Kickern freilich nicht, denn am Dienstagabend (18.30 Uhr) wartet mit der Bundesliga-Reserve des FC Augsburg ein noch größeres Kaliber. „Wenn man schon einmal die Möglichkeit hat, gegen den FCA 2 zu spielen, muss man diese unbedingt wahrnehmen“, sagt Egen. Den letzten Vergleich der beiden Teams gab es übrigens am 4. Februar in Augsburg. Damals behielt der Favorit mit 5:0 die Oberhand. „Wir wissen daher, welche Qualität da auf uns zukommt“, so Egen.

VfR Neuburg: Özdemir, Eberwein, Scharbatke, N. Schröttle, Habermeyer, Meisinger, Mehl, Friedl, Klink, Bader (Alhamday, Hajdarevic, Precht, Riedelsheimer, Egen).

Bild: Daniel Worsch

Schwabmünchen – Ehekirchen 2:1

Hin- und hergerissen war Gerhard Hildmann am Sonntagabend nach dem Schlusspfiff in Schwabmünchen. „Was das nackte Resultat betrifft, war ich anfangs schon etwas enttäuscht und sauer, da diese Niederlage völlig unnötig war“, berichtet Hildmann. „Bevor Schwabmünchen in der 88. Minute den 2:1-Siegtreffer erzielt hat, hätten wir unmittelbar zuvor die Partie zu unseren Gunsten entscheiden müssen. Da wir diese hundertprozentige Gelegenheit jedoch nicht genutzt haben, sind wir am Ende mit leeren Händen dagestanden“, so der FCE-Coach weiter. Ansonsten zeigte sich Hildmann mit dem Auftritt seiner Truppe aber mehr als versöhnlich: „Wir haben gegen ein Bayernliga-Topteam eine richtig gute Leistung abgeliefert. Vor allem defensiv sind wir richtig gut gestanden.“ Den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich hatte Simon Schmaus erzielt (82.).

Ein weiterer Härtetest für den Ehekirchener Defensiv-Verbund wartet am Dienstag ab 19 Uhr beim Aufeinandertreffen mit dem Regionalligisten TSV Rain. „Nachdem wir uns erst seit rund 14 Tagen im Training befinden, gehen solch intensive Partien schon an die körperliche Substanz. Aber das ist auch völlig in Ordnung“, meint Hildmann, der seiner Truppe ohnehin ein großes Lob ausstellt: „Die ersten 14 Tage haben mir gefallen. Ich denke, dass wir auf einem guten Weg sind.“

FC Ehekirchen: Goldmann, Labus, Ledl, Chr. Hollinger, Wenger, M. Rutkowski, S. Rutkowski, S. Schröttle, Schaller, Hasenbichler, Mayr (Bitscher, Schmaus, Jahner, Spieler, J. Hollinger).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren