Newsticker

Corona-Zahlen in Deutschland: Rund 11.000 Neuinfektionen gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Untermaxfeld tritt auf der Stelle

Bezirksliga Schwaben

27.04.2015

Untermaxfeld tritt auf der Stelle

Befinden sich derzeit wahrlich nicht auf Höhenflug: Matthias Irl (Mitte) und seine Teamkollegen von der TSG Untermaxfeld, die im gestrigen Heimspiel gegen Rain II nur zu einem 1:1-Remis kamen.
Bild: Werner Gottschall

Lösch-Schützlinge und TSV Rain II trennen sich mit einem 1:1-Unentschieden

Die TSG Untermaxfeld tritt in der Bezirksliga Schwaben weiter auf der Stelle. Im Heimspiel gegen den TSV Rain II kam die Lösch-Truppe über ein 1:1-Remis nicht hinaus.

In den ersten Minuten übten die Gäste viel Druck aus. Die TSG stand jedoch sicher und setzte durchaus nicht ungefährliche Tempogegenstöße. In der zwölften Minute dann die erste Halbchance für die Hausherren: Nach einer Ecke sah die TSV-Abwehr nicht gerade souverän aus und konnte nur mit Glück klären. Dieser Befreiungsschlag leitete einen gefährlichen Konter ein und Johannes Hippele startete noch aus der eigenen Hälfte einen sehenswerten Spurt Richtung Tor der Gastgeber. Dort tauchte er frei vor Keeper Breitenborn auf, wurde aber von Irl noch entscheidend gestört.

In der Folge hatte Rain zwar weiterhin etwas mehr Spielanteile. Die TSG suchte aber ihre Chancen und ließ durch ein kompaktes Mittelfeld nur wenig zu. In der 32. Minute dann ein herber Rückschlag für die Hausherren: Nach einem weiten Ball in den Strafraum köpfte Markus Kleber etwas ungenau zu seinem Torhüter zurück. Der Ball sprang unglücklich vor Breitenborn auf und fand so an diesem vorbei den Weg ins Tor. Beide Akteure sahen dabei sehr unglücklich aus.

Doch die Mösler hatten postwendend eine Antwort parat. Nach einem steilen Ball auf Marco Veitinger setzte dieser sich im Laufduell gut gegen TSV-Spielführer Haid durch. Im Strafraum schlug er einen feinen Haken und konnte anschließend nur durch Halten am Abschluss gehindert werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Dennis Karmann souverän zum verdienten Ausgleich.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs bot sich den rund 150 Zuschauern viel Leerlauf, ehe Rain in der 56. Minute die erste Gelegenheit für sich verbuchen konnte. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld köpfte Hippele freistehend aus sieben Metern direkt in die Arme von TSG-Keeper Breitenborn. Völlig unnötig, aber berechtigt holte sich dann TSV-Kapitän Michael Haid bei einem Konter der TSG in der 63. Minute nach einer schwachen Grätsche gegen den enteilten Irl die Ampelkarte ab. Mit nur zehn Akteuren spielten die Gäste aber weiterhin gut mit und die Unterzahl fiel bis kurz vor Schluss kaum auf. Erst gegen Ende der Begegnung ließen die Kräfte der Gäste etwas nach und die Hausherren kamen mehr auf. Jedoch traf die TSG im Spielaufbau und in den entscheidenden Situationen oft die falsche Entscheidung und vergab so viele aussichtsreiche Aktionen.

In der 87. Minute dann große Aufregung im Strafraum der Gäste: Nach einer Ecke und einer Kopfball-Verlängerung flog der Ball in einer Bogenlampe in den Fünfer des TSV. Dort wurde Schlussmann Höflmair offensichtlich von den eigenen Mitspielern behindert und kam nicht an den Ball, den die TSG im Gehäuse der Gäste versenkte. Doch der sonst gut leitende Unparteiische pfiff diesen Treffer zurück.

Untermaxfeld: Breitenborn, Kleber, Seissler, Karmann, Irl, Veitinger Manuel, Guther, Auerhammer, Wenger, Veitinger Marco, Gerbl, (Reichert, Karmanski, Fleury, Seitle)

Rain: Höflmair, Drabek, Hackenberg, Haid, Höfele, Schröttle, Hieger, Schuster, Hippele, Schütt, Mauch, (Reichenherzer, Schneider)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren