Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Untermaxfeld verteilt Geschenke

Kreisliga OstOst

13.11.2017

Untermaxfeld verteilt Geschenke

Ein gerechtes Unentschieden zum Abschluss: Die TSG Untermaxfeld führte gegen den neuen Tabellenführer TSV Pöttmes bereits mit 3:1, kam letztlich aber nicht über ein 3:3 hinaus.
Bild: Xaver Habermeier

TSG führt gegen den TSV Pöttmes bereits mit 3:1 und hat einen Spieler mehr auf dem Feld. Warum sich die Mösler letztlich doch mit einem 3:3 begnügen müssen

Die TSG Untermaxfeld kam in der Kreisliga Ost trotz einer 3:1-Führung nur zu einem 3:3 gegen den TSV Pöttmes. Der SV Münster verabschiedete sich mit einem 4:2-Sieg gegen den BC Aichach in die Winterpause. Alle weiteren Begegnungen fielen den widrigen Wetterbedingungen zum Opfer.

Untermaxfeld – Pöttmes 3:3

Auf tiefem Geläuf kamen die Gäste besser aus den Startlöchern und erzielten bereits in der vierten Spielminute den Führungstreffer. Nach einer Flanke war Martin Froncek zur Stelle. Die TSG zeigte sich jedoch unbeeindruckt vom frühen Rückstand und hielt dagegen. Nach einer Viertelstunde traf Michael Beck zum vermeintlichen Ausgleich, der Treffer fand jedoch wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung. Wenig später war es Matthias Guther, schön freigespielt von Marco Scharbatke, der zum 1:1 traf. Durch diesen Treffer beflügelt übernahm nun die Rückel-Elf zusehends das Spielgeschehen und wurde mit der Führung belohnt. Andrè Ruf überraschte den Gästekeeper mit einem platzierten Schuss in die kurze Ecke.

Optimal startete die TSG in den zweiten Durchgang. Erneut war es Ruf, der in der 55. Minute einen Freistoß zum 3:1 verwandelte. Das Spitzenteam aus Pöttmes gab sich jedoch noch nicht geschlagen und kam wenig später aus abseitsverdächtiger Position durch einen Abstauber von Sebastian Spreitzer zum Anschlusstreffer. Trotz einer Ampelkarte für Froncek in der 68, Minute gelang den Gästen noch der Ausgleich. TSG-Keeper Dominik Zach eilte nach einem weiten Ball voreilig aus seinem Kasten und Dominik Weiß spitzelte von der Strafraumkante das Spielgerät zum 3:3 in die Maschen. Die Möglichkeit zur erneuten Führung für Untermaxfeld hatte Michael Beck auf dem Fuß, freistehend rutschte er jedoch auf dem matschigen Untergrund aus. Auf der Gegenseite hatten die Einheimischen noch eine Schrecksekunde zu überstehen, als ein Kopfball einschlug. Dieser Treffer fand aber wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung. (tsg)

Münster – Aichach 4:2

Die Partie gegen den BC Aichach begann für die Heimelf optimal. Bereits nach wenigen Minuten traf Bernhard Schuster zum 1:0. Doch kurz darauf ein personeller Rückschlag, denn Markus Hörmann musste verletzungsbedingt vom Feld. Dennoch ließ Münster in der ersten Hälfte defensiv überhaupt nichts anbrennen, die Gäste gaben keinen gefährlichen Torschuss ab. Da aber die Hausherren im Spiel nach vorne oft den letzten Pass nicht sauber anbrachten, blieb es bei der knappen Führung zur Pause.

Nach dem Wechsel avancierte Philipp Fetsch zum Mann des Tages. Innerhalb von wenigen Minuten machte er drei Treffer zur vermeintlichen Vorentscheidung. Dann aber erwies Fetsch seiner Mannschaft einen Bärendienst, als er mit der Ampelkarte vom Rasen musste. Wenig später verkürzte Aichach in Überzahl auf 1:4. Der BCA war fortan am Drücker und kam durch Christopher Schneider zu seinem zweiten Tor. Aber der SV Münster verteidigte mit viel Leidenschaft und brachte den ersten Sieg über den BCA seit 2002 – beide Teams trafen aber auch viele Jahre nicht aufeinander – über die Zeit. (svm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren