1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Untermaxfeld winkt der direkte Aufstieg

Kreisliga OstOst

20.05.2014

Untermaxfeld winkt der direkte Aufstieg

Bezirksliga, wir kommen: Vieles spricht dafür, dass die TSG Untermaxfeld bereits als Aufsteiger in die Bezirksliga feststeht. Tabellenführer BC Aichach II wird dem Anschein nach auf sein Aufstiegsrecht verzichten. Dadurch würde die TSG den Relegationsspielen aus dem Weg gehen.
Bild: Xaver Habermeier

Nachdem sich der BC Aichach aus der Bayernliga zurückzieht, ist ungewiss, ob es im Verein überhaupt noch Seniorenfußball gibt. Ein Rückzug der Reservemannschaft hätte auch Auswirkungen für die TSG

Schon der Relegationsplatz in der Kreisliga Ost, den man sich mit einem 11:0-Sieg beim TSV Aindling II gesichert hat, bedeutete für die TSG Untermaxfeld „Grund zum Feiern“, sagt TSG-Spielleiter Anton Gütl. Der Erfolg in Aindling könnte für die TSG nun sogar den direkten Aufstieg in die Bezirksliga bedeuten. Denn es gilt als wahrscheinlich, dass Tabellenführer BC Aichach II auf sein Aufstiegsrecht verzichtet.

„Wir sollten erst einmal den Ball flach halten und eine offizielle Stellungnahme abwarten“, sagt Gütl zum möglichen Verzicht der Aichacher. Solange nichts entschieden sei, „sollten wir uns auf die Relegationsspiele vorbereiten“.

Nachdem der BC Aichach wegen finanzieller Schwierigkeiten bereits die Bayernligamannschaft zurückziehen musste, kämpfen die Verantwortlichen nun darum, wenigstens die zweite Mannschaft am Leben zu halten. Ein äußerst schwieriges Unterfangen, wie es scheint. Ein schwindend geringes Grüppchen an Spielern hat sich bereit erklärt, in der kommenden Saison das BCA-Trikot zu tragen, und bisher hat sich kein Nachfolger für den abwandernden Spielertrainer Florian Fischer gefunden. Die Arbeit der Funktionäre wird erschwert, da die Zeit drängt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Am kommenden Wochenende steht der letzte Spieltag in der Kreisliga Ost an, bis dahin möchte Kreisspielleiter Günther Behr Gewissheit, ob und wie er mit dem BC Aichach planen kann und muss. Behr steht in Kontakt mit Jakob Lapperger, der offiziell keine Funktion mehr beim BCA erfüllt, sich hinter den Kulissen aber offenbar noch um Belange kümmert. Behr erhöht spürbar den Druck. „Wenn bis Ende der Woche nichts entschieden ist, werde ich mich an Bezirksspielleiter Johann Wagner wenden“, erklärt er auf Nachfrage.

Als sicher gilt, dass der BC Aichach auf sein Aufstiegsrecht verzichten wird. Offiziell ist es nicht bestätigt, aber die TSG Untermaxfeld darf sich wohl als Tabellenzweiter schon jetzt wie ein direkter Aufsteiger in die Bezirksliga fühlen. „Wenn der Aufstieg kommt, dann kommt er“, sagt TSG-Spielleiter Gütl. „Das wäre das i-Tüpfelchen auf eine ohnehin hervorragende Saison.“ Mit dem zweiten Platz seien bereits alle Erwartungen übertroffen worden.

Auch auf den weiteren Rängen könnte es in der Kreisliga Ost zu Verschiebungen kommen. Der BC Adelzhausen hat sich nach einer beeindruckenden Frühjahrsrunde auf den dritten Rang hochgeschoben. Er spielt – noch allerdings ohne Gewähr – ein weiteres Mal in der Relegation um den Bezirksligaaufstieg.

Weitergehende Auswirkungen hätte das komplette Aus der Erwachsenenteams des BC Aichach. Dann würden sich auch die Verhältnisse im Abstiegskampf der Liga ziemlich verschieben. Falls Verfahren würde wie bei der ersten Mannschaft der Aichacher, würde der BCA am Saisonende auf den letzten Platz zwangsversetzt. Dadurch reduzierte sich die Zahl der direkten Absteiger und der BC Rinnenthal, derzeit auf dem Relegationsplatz, hielte die Klasse. Der abgeschlagene SC Mühlried bekäme zudem über Umwege die Möglichkeit, Kreisligist zu bleiben. Auch für den SV Münster wäre der Ligaerhalt wieder möglich. Noch entspricht dies der Theorie, weit entfernt scheint sie von der Praxis nicht zu sein. „Ich brauche Sicherheit und eine definitive Zusage. Das hat etwas mit Fairplay zu tun“, betont Kreisspielleiter Behr nachdrücklich. Schließlich sollen Ende Mai die Relegationsspiele beginnen.

Um diese wird die TSG Untermaxfeld nun wohl herumkommen. Bei allen möglichen Entscheidungen am grünen Tisch, auch sportlich kann die TSG die Meisterschaft noch einfahren. Bei einem Sieg gegen den TSV Pöttmes und einer zeitgleichen Niederlage des BC Aichach II zu Hause gegen den BSV Berg im Gau würde Untermaxfeld am letzten Spieltag auf Rang eins springen. „Bei uns gibt es ohnehin eine Abschlussfete“, verrät Gütl. Allein schon wegen der feststehenden Relegation und des Aufstiegs der zweiten Mannschaft von der B- in die A-Klasse. (sb, joga)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Lionslauf_Ziel_Buffet_lr.tif
Benefizlauf

Lionslauf: Erst anstrengen, dann verwöhnen lassen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen