1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Verrücktes Spiel, perfektes Ende

Bezirksliga Oberbayern Nord

16.08.2013

Verrücktes Spiel, perfektes Ende

Nicht zu stoppen: SVK-Spielertrainer Thomas Wachs bot sich gegen Karlsfeld im Angriff auf und avancierte mit seinen beiden Treffern zum Matchwinner.
Bild: Xaver Habermeier

Spielertrainer Thomas Wachs schießt den SV Karlshuld gegen Karlsfeld zum 2:1-Sieg

Karlshuld Ein völlig anderes Gesicht als zuletzt bei der 1:4-Pleite in Aubing zeigten die Bezirksliga-Fußballer des SV Karlshuld im Heimspiel gegen Eintracht Karlsfeld. Am Ende stand ein verdienter 2:1-Erfolg zu Buche. Spielertrainer Thomas Wachs beorderte sich selbst ins Sturmzentrum und war letztendlich der Garant für den Sieg.

Zunächst prüfte jedoch Sebastian Szikal SVK-Schlussmann Harry Falter mit einem gefährlichen Freistoß (7.). Doch schon kurz darauf gingen die Mösler in Führung: Nico Ledl spielte einen langen Ball auf Wachs, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und per Heber zum 1:0 traf. Unmittelbar danach wurde eine schöne Flanke von Dennis Auerhammer gerade noch aus der Gefahrenzone geschlagen.

Engelhard scheitert am gegnerischen Keeper

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

In der 13. Minute knallte Philipp Engelhard das Spielgerät vehement auf den Kasten der Gäste, doch Keeper Hartl konnte per Faustabwehr klären. Danach war es erneut Harry Falter, der eine Großchance von Michele Lombardi zunichte machte (22.). Bei der nächsten Gästegelegenheit konnte Falter erneut per Fußabwehr einen Treffer verhindern. Die nächste Chance auf einen Treffer hatte schließlich Thomas Bahlmann, dessen Volleyschuss jedoch knapp vorbei strich (36.).

Nach dem Seitenwechsel eroberte Dominik Berchermeier den Ball im Mittelfeld und passte auf Thomas Wachs. Aus spitzem Winkel zog er mit links ab, aber der Gästekeeper konnte per Fußabwehr klären. Farbe kam dann ab der 54. Minute ins Spiel. Nach einem Foul an Wachs kam es zur Rudelbildung. Der bereits mit Gelb vorbelastete Berchermeier schubste einen Gegner und sah die Ampelkarte. Daraufhin bekam er eine Ohrfeige von Domenico Tanzillo, der dafür mit Rot gehen musste. Nun wurde das Match immer aggressiver. Markus Kurzhals unterlief in der 65. Minute ein Foul an der Mittellinie, wofür der Referee ebenfalls die rote Karte zückte. Karlsfeld nutzte die nummerische Überzahl in der 78. Minute schließlich aus: Nach einer Flanke von der rechten Seite spitzelte Dominik Schäffer den Ball zum 1:1-Ausgleich in die Maschen.

Gäste drängen auf die Entscheidung

Karlsfeld drängte nun auf die Entscheidung. Doch weder Dominik Schäffer (80.) mit einem Drehschuss aus kurzer Distanz noch Michele Lombardi, dessen Kopfball sich hinter das SVK-Gehäuse senkte, konnten ein Erfolgserlebnis verbuchen. Als Güngör Cakir nach einem harten Foul an Wachs die Ampelkarte sah, keimte bei den Hausherren nochmals Hoffnung auf.

In der vierten Minute der Nachspielzeit schlug Ledl einen langen Ball auf den eingewechselten Kilian König, der sich gegen zwei Gegner behauptete. Alle dachten, er wolle mit links schießen. Doch er drehte sich nach hinten und spielte einen sehenswerten Rückpass auf den mitgelaufenen Wachs, der zum umjubelten Siegtreffer einschoss.

SV Karlshuld: Falter, Bahlmann, Auerhammer, Naeder, Kurzhals, Seitle (70. König), Berchermeier, Wachs, Ledl (90.+4 Beleczko), Engelhard, Özcan.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren