Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff

NR-Doppelpass

19.11.2016

Versuch Nummer 15

Erfolglos: Tommy Mutzbauer wartet mit dem SV Bertoldsheim auf den ersten Saisonsieg. Die nächste Chance bietet sich am morgigen Sonntag gegen den SV Sinning.
Foto: Xaver Habermeier

Der SV Bertoldsheim ist in der laufenden Saison noch ohne Sieg. Trainer Tommy Mutzbauer spricht vor der Partie gegen Sinning über die Gründe der Negativserie

Tommy Mutzbauer hätte sich einen besseren Start als Trainer des SV Bertoldsheim ausgerechnet, als er den A-Klassisten im Sommer übernommen hat. Im Interview erzählt der Coach, der einst viele Jahre beim SV Klingsmoos aktiv war, wie er sein Team wieder in die Spur bringen will.

Herr Mutzbauer, Ihr Team hat in dieser Saison noch keine Partie gewonnen. Sind Sie froh, dass nach dem morgigen Spieltag die Winterpause beginnt?

Wenn man 14 Spiele nicht gewonnen hat und in der Tabelle ganz unten steht, ist es doch ganz natürlich, dass man sich die Winterpause herbeisehnt.

Wo sehen Sie denn die Gründe für die doch sehr erschreckende Negativserie?

Wie viel Platz wurde für den Artikel eingeplant? Ich glaube, dass die Liste zu lang ist (lacht). Jetzt mal Spaß beiseite. Zu Saisonbeginn war das Problem unsere Offensive, da wir kaum Treffer selbst erzielt haben. Jetzt würden wir Tore schießen, bekommen hinten aber umso mehr. Wir haben die Balance leider noch nicht gefunden. Sicherlich kann man nach 14 sieglosen Partien auch nicht mehr von Pech reden. Dass es uns an Qualität fehlt, ist sonnenklar.

Macht es überhaupt noch Spaß, wenn man keine Erfolgserlebnisse feiert?

Bei mir fehlt es nicht an der Motivation. Die Trainingsleistungen waren teilweise in Ordnung und ich hoffe Woche für Woche, dass es endlich mal mit einem Sieg klappt. Wir spielen phasenweise ja nicht schlecht, kassieren aber zu einfach Gegentore und brechen dann auseinander. Dass das Team vor allem nach so einer Serie den Kopf hängen lässt, ist ganz natürlich.

Haben Sie noch Hoffnung, den Klassenerhalt zu schaffen?

Die Saison ist noch lang. Natürlich war mein Team bis jetzt sehr schwach. Trotzdem sind wir nicht abgeschlagen und es sind noch einige Punkte zu vergeben.

Wird der Verein in der Winterpause reagieren und eventuell den einen oder anderen Spieler verpflichten?

Ich bin nur der Trainer und nicht die Abteilungsleitung. Ich kann dazu kaum etwas sagen.

Würden Sie sich wünschen, dass der Verein im Winter aktiv wird?

So einfach ist die Sache leider nicht. Wer geht in der Winterpause zum Schlusslicht in der A-Klasse? Es ist nicht so, dass die Spieler bei uns Schlange stehen. Sicherlich wird man aber versuchen, den einen oder anderen Spieler zu holen. Für wahrscheinlicher halte ich es aber, Leute zu reaktivieren. Wir hoffen außerdem, dass unsere Langzeitverletzten nach der Winterpause wieder zur Verfügung stehen und so unser Kader wieder mehr Qualität erlangt.

Haben Sie die Befürchtung, dass auch Ihr Stuhl wackelt?

Irgendwann wird sicherlich auch mal der Trainer infrage gestellt. Ich habe aber ein sehr gutes Verhältnis zur Abteilungsleitung und es hat sich zu dem Thema noch keiner gegenüber mir geäußert.

Am morgigen Sonntag geht es gegen den SV Sinning ran. Wie schätzen Sie den Gegner ein?

Sinning hat sich gut entwickelt. Die Mannschaft ist nicht schlecht und hat einen guten Trainer. Wir werden zum 15. Mal versuchen, einen Sieg einzufahren.

Welche Erwartungen haben Sie dabei an ihre Mannschaft?

Ich möchte, dass jeder alles gibt. Wir wollen über 90 und nicht nur über 30 Minuten guten Fußball spielen. Die Jungs haben in der Winterpause genug Zeit, sich auszuruhen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren