1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. VfR Neuburg: Mit verstärktem Kader in die Bayernliga?

Landesliga Südwest

12.07.2019

VfR Neuburg: Mit verstärktem Kader in die Bayernliga?

Kommen und Gehen: Während Niko Schröttle (links) den VfR Neuburg verstärkt, wanderte Pascal Schittler (rechts) zum TSV Rain ab.
Bild: Dirk Sing

Hochkarätige Neuzugänge wie Maximilian Eberwein, Ralf Schröder und Niko Schröttle bedeuten Qualitätssteigerung

Mit dem Heimspiel am Samstag (15 Uhr) gegen den SV Mering startet der VfR Neuburg in seine zweite Landesliga-Saison. Nach dem vierten Platz in der vergangenen Spielzeit wollen die Lilaweißen auch diesmal ein Wörtchen in Sachen Bayernliga-Aufstieg mitreden.

Personal

In der Sommerpause konnten die Verantwortlichen die Qualität des bereits stark besetzten Kaders nochmals erhöhen. Mit Maximilian Eberwein und Ralf Schröder kamen zwei Akteure vom VfB Eichstätt, die bereits Regionalliga-Erfahrung aufweisen können. Einen starken Eindruck hinterließ bislang auch Angreifer Niko Schröttle (TSV Rain II), der im Zentrum die Bälle festmachen, seine Mitspieler erstklassig in Szene und auch selbst Tore erzielen kann. Eben solche erhofft sich der VfR vor allem von Rückkehrer Fabian Scharbatke, der es in der vergangenen Saison beim Bezirksliga-Meister FC Ehekirchen brachte. Mit Maximilian Oswald (DJK Langenmosen) wurde zudem die Torhüter-Position doppelt besetzt. Verlassen haben die Neuburger hingegen Niklas Uhle (SC Feucht), Pascal Schittler (TSV Rain), Ray Bishop (TSG Untermaxfeld), Alexander Müller (SV Klingsmoos), Daniel Eisenhofer (TSG Untermaxfeld), Kadir Aktas (pausiert), Lucas Labus (FC Ehekirchen), Richard Theisz (unbekannt) und Robert Zisler (SpVgg Joshofen-Bergheim).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Vorbereitung

Neben zahlreichen intensiven Trainingseinheiten sowie einem weniger erfolgreichen Auftritt beim Toto-Pokal-Blitzturnier in der Sparkassen-Arena, bei dem man mit einem Zähler aus drei Partien nur Letzter wurde, standen Vorbereitungs-Begegnungen gegen den TSV Rain (2:2), TSV Nördlingen (4:4), FC Pipinsried (1:3), Schwaben Augsburg (2:2), VfB Eichstätt II (2:1), DJK Pollenfeld (3:1) und zuletzt TSV Aindling (3:0) auf dem Programm. Dabei wurde deutlich, wo es bei den Lilaweißen zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison noch krankt: Zum einen beim Torabschluss, zum anderen im Umschaltspiel von Offensive auf Defensive. Immerhin: Im letzten Match gegen den Bezirksligisten aus Aindling blieb man zum ersten Mal ohne Gegentreffer.

Trainer

Christian Krzyzanowski, der auch weiterhin von seinem „Co“ Alexander Egen unterstützt wird, geht in seine fünfte Saison beim VfR Neuburg. In diesem Zeitraum führte er den Verein von der Kreisliga bis in die Landesliga.

Auftaktprogramm

Die Landesliga-Saison 2019/2020 startet gleich mit einer „Englischen Woche“. Nach der heutigen Auftaktpartie gegen den SV Mering geht es am Mittwoch (18.30 Uhr) ins Allgäu zum FC Memmingen II, ehe am Samstag (18 Uhr) das Derby beim FC Ehekirchen ansteht.

NR-Prognose

In der vergangenen Spielzeit kämpften die Lilaweißen als Aufsteiger lange Zeit um den zweiten Tabellenplatz mit. Der spätere Meister TSV Landsberg war aufgrund seiner Dominanz außerhalb jeglicher Reichweite. Nachdem es in dieser Saison keine „Übermannschaft“ wie zuletzt den TSV geben dürfte und sich die Lilaweißen personell nochmals verstärken konnten, wird der Sprung in die Bayernliga – neben Absteiger 1. FC Sonthofen – definitiv über den VfR Neuburg führen. Um am Ende den dritten Aufstieg in der „Ära Krzyzanowski“ zu feiern, sollten jedoch langfristige Ausfälle von Leistungsträgern in Form von Verletzungen oder Sperren möglichst ausbleiben.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren