Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. VfR Neuburg will positiven Abschluss

Landesliga Südwest

22.11.2019

VfR Neuburg will positiven Abschluss

Lilaweiße sind in Garmisch zu Gast

Schnell abgehakt war beim VfR Neuburg der 2:0-Derbysieg gegen den FC Ehekirchen am vergangenen Samstag. Während sich der Gegner nach der emotionalen Partie über die Schiedsrichterleistung (drei Gelb-Rote Karten) echauffierte und sie als Ursache für die Niederlage festmachte, gingen die Lilaweißen zur Tagesordnung über.

„Wir haben eine gute Leistung gezeigt und das Spiel verdient gewonnen“, blickt VfR-Trainer Christian Krzyzanowski zurück. Sein Team habe dominiert, 60 bis 70 Prozent Ballbesitz gehabt und Ehekirchen nur eine Torchance gewährt. „Alles weitere ist uns eigentlich egal.“ Wichtiger sind dem 43-Jährigen der Sieg – es war der vierte hintereinander – und das letzte Spiel des Fußballjahres, das der VfR am heutigen Samstag (15 Uhr) beim FC Garmisch-Partenkirchen bestreitet. Da die ursprünglich für kommende Woche angesetzte Partie gegen den TSV Gilching vorgezogen und bereits am 3. Oktober ausgetragen wurde (Endstand 1:1), verabschieden sich die Lilaweißen eine Woche früher in die Winterpause als der Rest der Liga. Die anstehende Pause betrachtet Krzyzanowski zwiegespalten. „Wir haben einen Lauf und hätten den gerne länger genutzt“, sagt er zum einen. „Andererseits tut sie uns gut, da die Mannschaft seit Mitte Juni 65 Einheiten absolviert hat und eine Pause braucht.“

VfR Neuburg: Hinspiel ging mit 2:4 verloren

In den Winter verabschieden will sich der VfR am liebsten mit weiteren drei Punkten. Mit Garmisch hat er dabei noch eine Rechnung offen, kassierte er doch im Hinspiel (2:4) eine von lediglich zwei Saisonniederlagen. Krzyzanowski zollt dem Gegner Respekt: „Sie haben gegen uns einen richtig guten Auftritt hingelegt. Es wird schwierig, weil sie eine gute Mannschaft haben.“ Zuletzt schwächelte Garmisch allerdings etwas, verlor drei der jüngsten vier Begegnungen. Vor heimischem Publikum wurden erst zwei Spiele gewonnen. Bei fünf Unentschieden stehen aber auch nur zwei Niederlagen zu Buche.

VfR Neuburg will positiven Abschluss

Der VfR Neuburg muss zum Abschluss erneut auf Mittelfeldspieler Matthias Riedelsheimer verzichten. Ansonsten sind wie bereits in den vergangenen Wochen alle Mann an Bord. „Man hat gesehen“, so Krzyzanowski, „zu welchen Leistungen die Mannschaft fähig ist, wenn alle Spieler zur Verfügung stehen.“ Zuvor war das nicht der Fall. Einige Leistungsträger fehlten wochenlang zeitgleich und Neuburg blieb sieben Spiele hintereinander sieglos.

Trotz dieser Negativserie ist Krzyzanowski mit der bisherigen Spielzeit insgesamt zufrieden. „Wir haben nach 21 Spielen 41 Punkte und damit sogar einen mehr als in der vorigen Saison zu diesem Zeitpunkt.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren