Fußball I

25.02.2014

VfR knickt ein

Neuburger A-Junioren bei Kreismeisterschaft trotz Heimvorteil nur Sechster

Neuburg Während die Erwachsenen im Freien bereits die ersten Vorbereitungsspiele bestreiten, kämpften acht A-Junioren und zehn D-Juniorenmannschaften bei den Hallenmeisterschaften im Kreis Augsburg in der Neuburger Ostendhalle um den Titel. Und während bei der U13 am Sonntagvormittag der Nachwuchs des FC Augsburg seiner Favoritenrolle gerecht wurde, so erkämpfte sich bei den A-Junioren mit der DJK Lechhausen eine von mehreren Mannschaften, die sich Hoffnung auf den Turniersieg gemacht hatten, die Trophäe.

„Da waren viele gleichstarke Teams dabei, aber wir waren gekommen, um zu siegen“, sagte Lechhausens Trainer Patrick Pöschl. Den Grund für seinen Optimismus erklärte er so: „Ich habe einfach die absoluten Hallencracks in meiner Mannschaft.“ Beispielsweise Michael Sam, der viele Gegner schwindlig spielte und für seine Leistung auch zum Spieler des Tages gekürt wurde. Im Finale hatte Lechhausen den TSV Dinkelscherben verdient mit 4:1 aus der Halle geschossen.

Enttäuscht zeigte sich der Trainer vom VfR Neuburg, Markus Hajducek. „Wir wollten mindestens das Halbfinale erreichen“, sagte er. Doch daraus wurde nichts: Trotz Heimvorteil sprang nur der sechste Rang heraus.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gespielt wurde in der Ostendhalle nach den neuen Futsal- Regeln. „Am Anfang hatte ich schon meine Bedenken, aber das System hat sich gut eingespielt, sei es bei den Mannschaften als auch bei meinen Unparteiischen“, zog Jürgen Roth, Ehrenobmann und frisch wieder gewählter Obmann der Schiedsrichtergruppe Neuburg, sein Fazit. Das neue System wird ohne Bande und einigen Sonderregularien gespielt. Eine Umstellung für die Keeper ist das 3x2 Meter große „Handballtor“ und für die Spieler der sprungreduzierte Ball in der Größe 4 (ein normaler Fußball hat 5).

„Auch fast alle Trainer haben ihre Teams für das schnelle Umsetzen der Futsal-Regeln gelobt“, erzählte Jürgen Roth, der mit seinen Kameraden von den Neuburger Schiris als Organisator der beiden Turniere fungierte. Der hauptverantwortliche Turnierleiter, Kreisjugendleiter Oskar Dankesreiter, zollte der Schiedsrichtergruppe Anerkennung für die professionelle Durchführung und den Mannschaften Lob für das gezeigte Fair Play.

Licht und Schatten gab es übrigens bei den Zuschauern: Bei der U13 hatten sich die Organisatoren noch über 200 Zuschauer gefreut. Bei den A-Junioren am Nachmittagen konnten gerade mal 40 Gäste gezählt werden. „Nichtsdestotrotz habe ich für das kommende Jahr bereits eine Zusage für das gleiche Turnier, das eine Werbung für den Jugendfußball ist“, so Roth. (xh)

Die Platzierungen

D-Junioren 1. FC Augsburg, 2. TSV Haunstetten, 3. JFG Holzwinkel, 4. JFG Schmutter, 5. FC Stätzling, 6. SV Hammerschmiede 7. FC Königsbrunn, 8. JFG Unterer Lech, 9. TSV Rain, 10. Kissinger SC.

A-Junioren 1. DJK Lechhausen, 2. TSV Dinkelscherben, 3. TSV Diedorf, 4. Türk Spor Augsburg, 5. TSV Friedberg, 6. VfR Neuburg, 7. TSV Gersthofen, 8. FC Stätzling.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Bild_2_Weihnachtsschiessen_Bezirkgaukader_2018.tif
Schießen

Sonja Böck ist nicht zu schlagen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden