Fußball

12.01.2017

Wechselpoker beendet

Trägt künftig das Trikot des FC Ehekirchen: Fabian Scharbatke (rechts) verlässt den Bezirksligisten VfR Neuburg und geht künftig für den Landesligisten auf Torejagd.
Bild: Xaver Habermeier

Fabian Scharbatke verlässt nach intensiven Verhandlungen den VfR Neuburg und stürmt künftig für den FC Ehekirchen. Warum die Gespräche schwierig waren und sich beide Vereine für die Rückrunde gerüstet sehen.

Der Wechselpoker um Fabian Scharbatke ist nach einem langen und intensiven Tauziehen beendet. Nachdem sich die Vereine auf eine Ablösesumme geeinigt haben, darf der Stürmer mit sofortiger Wirkung vom VfR Neuburg zum FC Ehekirchen wechseln.

Damit endet das Gerangel um einen 20-jährigen Fußballer, das zuletzt groteske Formen angenommen hatte. Glücklich darf sich Scharbatke selbst schätzen, der nun in der kommenden Rückrunde sein Hobby ausüben darf. Hätten sich die Vereine nicht geeinigt, wäre er bis zum Ende der Spielzeit gesperrt gewesen.

„Wir haben noch einmal versucht, Fabian umzustimmen“, sagt Andreas Behr, Sportlicher Leiter des VfR. Gelungen ist es letztlich nicht. „Aus unserer Sicht ist es aus sportlicher Sicht der falsche Weg, wenn man von einer Spitzenmannschaft der Bezirksliga zum Tabellenletzten der Landesliga wechselt.“ Zudem, so Behr weiter, breche das Team des FC Ehekirchen im Sommer wohl auseinander. Mit Trainer David Bulik, Co-Trainer David Labus und Mittelfeldspieler Florian Wenger muss der FCE in der Tat drei Abgänge verkraften. Theo Auernhammer, Abteilungsleiter Fußball in Ehekirchen, ringt diese Aussage nur ein Schmunzeln ab. „Andreas Behr soll sich keine Gedanken über den FC Ehekirchen machen, sondern sich mit dem VfR beschäftigen“, sagt Auernhammer. „Es ist völlig normal, dass ein Trainer nach drei Jahren einen Verein verlässt. Unsere Mannschaft fällt nicht auseinander.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die schwierigen Verhandlungen macht eine weitere Aussage Auernhammers deutlich. „Ich bedanke mich bei Roland Egen (Abteilungsleiter VfR Neuburg, Anm. d. Red.), ohne ihn wäre der Wechsel wohl nicht über die Bühne gegangen.“ Im Sommer hätte ein Transfer von Scharbatke von einem Bezirks- zu einem Landesligisten vom Verband festgeschriebene 1500 Euro gekostet. Der VfR hatte stolze 5000 Euro verlangt, was Ehekirchen deutlich zu viel war. Zur endgültigen Ablösesumme wollten sich die Vereine nicht äußern. Sie dürfte letztlich etwa in der Mitte liegen. „Wir sind froh, dass es geklappt hat“, sagt Auernhammer, und „haben es auch dem Spieler zu Liebe gemacht“, da Scharbatke den VfR unbedingt verlassen wollte. Eine Mitschuld am Transfertheater gibt Auernhammer auch dem Bayerischen Fußballverband: „Bei einem Wechsel im Sommer gibt es feste Regeln. Das sollte auch für den Winter gelten.“

Was bei der ganzen Diskussion beinahe etwas untergeht, ist die sportliche Qualität, die Ehekirchen mit Fabian Scharbatke gewinnt. In seinem ersten Jahr beim VfR hatte er mit 26 Saisontoren großen Anteil am Aufstieg in die Bezirksliga. Auch eine Klasse höher erzielte der Stürmer bereits elf Tore. Abschlussqualitäten von Scharbakte verspricht sich nun auch der FC Ehekirchen, der mit sechs Punkten Tabellenletzter der Landesliga ist. „Wir haben bisher erst zwölf Tore erzielt“, sagt Auernhammer, was natürlich „viel zu wenig“ sei.

Auch der VfR Neuburg weiß, was er an Scharbatke hatte. Behr: „Wir bedanken uns bei Fabian für sein Engagement in den vergangenen eineinhalb Jahren. Er hat uns in die Bezirksliga geschossen.“ Dennoch sieht Behr die Mannschaft im Aufstiegskampf gut gerüstet. „Ich glaube, wir haben uns trotz Fabians Abgang insgesamt verbessert.“ Mit Matthias Weber (SpVgg Hofstetten) und Glerdis Ahmeti (DJK Ingolstadt), der über Bayernligaerfahrung beim VfB Eichstätt verfügt, hat der VfR in der Offensive zwei hoffnungsvolle Spieler verpflichtet. Zudem kehrt Mittelfeldspieler Stefan Huber, in der vergangenen Saison fester Bestandteil des Teams, nach einem halben Jahr Pause zu den Neuburgern zurück.

Auch Masinovic-Wechsel perfekt Neben den Verhandlungen um Fabian Scharbatke fanden auch Gespräche um Mirsad Masinovic statt. Auch hier wurde Einigung erzielt. Der Mittelfeldspieler, der sich beim VfR Neuburg nicht durchsetzen konnte, wechselt ebenfalls zum FC Ehekirchen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20TSG_Untermaxfeld_Manuel_Veitinger%2c_5.tif
NR-Tippduell

Kapitän fordert Trainer heraus

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket