1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Weitere Niederlage für Neuburgs Basketballer

Basketball

10.02.2020

Weitere Niederlage für Neuburgs Basketballer

Seit vergangener Woche nicht mehr Trainer der Basketball-Herrenmannschaft des TSV Neuburg: Markus Graef.
Bild: Daniel Worsch

Bei den Herren des TSV Neuburg gab es in der vergangenen Woche einschneidende Veränderungen. In Schrobenhausen ist das Team dennoch chancenlos

Die Basketball-Herren des TSV Neuburg müssen weiter auf ihren erhofften ersten Saisonsieg warten. Auch bei der zweiten Vertretung der Green Devils Schrobenhausen gab es für die TSVG-Baskets eine 47:106-Niederlage.

Die vergangene Woche war geprägt von vielen Gesprächen, da bei dem Neuburgern doch einiges im Argen lag. Man führte die Tabelle von unten gesehen deutlich an. Auch die Stimmung und Motivation erreichten ihren Tiefpunkt. Bereits am Dienstagabend legte Markus Graef sein Amt als Trainer nieder. Die darauffolgende Aussprache brachte eine spürbare Aufbruchstimmung mit sich. Es wurde vereinbart, die Jugendspieler der U18 bereits für die noch verbleibende Saison voll zu integrieren. Der verbleibende Kader (vier Akteure, die Ex-Trainer Graef mit ins Team holte, zogen sich nach der Aussprache von der Mannschaft zurück) bildet nun eine gelungene Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern.

Der Kontrahent aus Schrobenhausen ließ allerdings nicht zu, dass sich die neuformierte TSV-Mannschaft schnell finden konnte. Die „Green Devils“ begannen die Partie mit konsequentem Pressing und ließen den Ball im Angriff beinahe perfekt laufen. Drei Akteure der ersten Mannschaft liefen in der „Zweiten“ auf, um sich dort zu empfehlen. Und diese Motivation schlug sich in Punkten nieder. Das erste Viertel ging klar mit 33:12 an die Einheimischen. Vier „Dreier“ wurden alleine in den ersten zehn Minuten versenkt, während die Gäste von Beginn an nur hinterherliefen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Hausherren bauten von Minute zu Minute ihre Führung weiter aus, da sie zu keinem Zeitpunkt sowohl in der Offensive als auch Defensive den Fuß vom Gaspedal nahmen. Für die Neuburger war unabhängig vom Ergebnis dennoch viel Positives dieser Partie abzugewinnen. Die Stimmung war gut, die Jugendspieler ab der ersten Minute integriert und die Lichtblicke im Angriff und in der Verteidigung ließen durchaus einen Silberstreifen am Horizont erkennen. (esch)

TSV Neuburg: Thomas Slowik (14 Punkte), Benjamin Grossin (9), Chris Eschner (6), Holger Friedrich (6), Thomas Reimer (5), Philipp Meier (4), Johann Leidl (3), Le Ann Nguyen, Aljoscha v. Stenglin.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren