Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Weiterentwicklung heißt das Zauberwort

Fußball

19.06.2017

Weiterentwicklung heißt das Zauberwort

Freuen sich auf die kommende Saison: (Von links) Co-Trainer Alexander Egen, Lucas Labus, Matthias Hudler, Philipp Mayr, Sebastian Stegmeir, Sebastian Habermeyer, Vorsitzender Karl-Heinz Bauer und Trainer Christian Krzyzanowski.
Bild: xh

Bezirksligist VfR Neuburg ist am Samstag mit seinen Neuzugängen in die Vorbereitung gestartet

Mit Hochkarätern, allen voran Sebastian Habermeyer und Matthias Riedelsheimer (beide vom TSV Rain), den neuen Keepern Philipp Mayr (FC Ingolstadt), Matthias Hudler (SV Bertoldsheim) und Uli Ziegler (TSG Untermaxfeld) sowie Sebastian Stegmeir (SV Karlshuld) und Lucas Labus (JFG Neuburg) ist Fußball-Bezirksligist VfR Neuburg am vergangenen Samstag in die Vorbereitung auf die kommende Saison gestartet. „Wir sind sehr gut aufgestellt und wollen auch in der kommenden Spielzeit oben mitspielen“, berichtet Trainer Christian Krzyzanowski.

Wozu der neue VfR Neuburg in der Lage ist oder sein soll? Krzyzanowski gibt auf diese Frage gleich mehrere richtungsweisende Antworten. „Ganz oben steht die Aus- und Weiterbildung des jungen Teams.“ Aber der Übungsleiter denkt nicht nur an seine Kicker, sondern auch das Drumherum. „Ein weiteres Ziel ist es, dass wieder mehr Zuschauer in die Sparkassen-Arena kommen, Stimmung machen und Spaß am Fußballschauen haben. Und dazu gehört qualitativ guter Fußball“, sagt Krzyzanowski. Das Wort „Aufstieg“ kommt ihm dabei aber nicht über die Lippen. Wer den VfR-Coach Kryzanowski kennt, der weiß, dass er trotzdem keineswegs tiefstapelt. „Wir haben es in der vergangenen Saison als Aufsteiger in die Relegation geschafft. Das Ding war knapp, meine Jungs haben zu keinem Zeitpunkt den Kopf hängen lassen und gekämpft. Am Ende waren wir faire Verlierer“, erinnert sich Krzyzanowski an die beiden Relegationsspiele gegen Oberweikertshofen und fügt hinzu: „Mal schauen, wie weit wir es in der kommenden Saison schaffen – wohlwissend, dass fast alle Mannschaften in der Bezirksliga Nord aufgerüstet haben.“

Künftig verzichten muss der Neuburger Coach auf die Dienste von Mehmet Özdemir, Max Jahner, (beide FC Ehekirchen), Alois Reißig, Christian Redl und Lukas Heckl (alle unbekannt), Marco Weigl (SC Ried) und Stefan Huber (FC Gerolfing). Eine Studien-Pause legt indes Torhüter Matthias Kollar ein.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren