Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Wer seine Chancen nicht nutzt...

Bezirksliga Oberbayern

20.04.2015

Wer seine Chancen nicht nutzt...

Schwierige Lage: Karlshulds Dennis Auerhammer (rechts) hatte Sulzemoos-Torjäger Rene Röhrl anfangs noch im Griff, konnten dessen Treffer zum 1:0 aber auch nicht verhindern.
Bild: Roland Geier

Der SV Karlshuld bestätigt eine alte Fußballweisheit, wird bestraft und verliert beim SV Sulzemoos mit 0:3

Für den SV Karlshuld wird es in der Bezirksliga Oberbayern Nord allmählich brenzlich. Nach dem Sieg gegen Kammerberg fuhren die Grünhemden voller Hoffnung zum SV Sulzemoos und wollten nachlegen. Doch das ging gehörig in die Hose. Mit einer 0:3 Niederlage mussten die Mösler die Heimreise antreten und verloren wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

„Meiner Mannschaft fehlt einfach die Konstante. Wir haben drei hundertprozentige Tormöglichkeiten und brechen dann so ein“, resümierte SVK-Trainer Den Lovric enttäuscht. Einmal mehr wurde deutlich, dass mit ihm der Kopf der Mannschaft fehlt, der im Mittelfeld für Ordnung sorgen könnte.

Die Order von Lovric, früh den Gegner zu stören und dann schnell umzuschalten, schien in den ersten 30 Minuten voll aufzugehen. Doch das torgefährliche Sturmtrio des SVK hatte an diesem Sonntag einen rabenschwarzen Tag erwischt. Fast schon kläglich vergab das Trio beste Möglichkeiten. In der 8. Minute scheiterte nach einem Konter Matthias Eberle aus kurzer Distanz. Die nächste gute Gelegenheit (16.) nutzten Eberle und Patrick Mack gemeinsam nicht. Dann vergab Patrick Palfy (19./22.) aus kurzer Distanz zu überhastet.

Bis dahin hatten die Gastgeber noch nicht einen Torschuss zu verzeichnen. Auch ein wahres Geschenk von Sulzemoos´ Torhüter Markus Eisgruber (31.), der an der Strafraumkante den Ball gegen Eberle vertändelte, konnten die Grünhemden nicht nutzen. Patrick Mack hob die Kugel über das verlassene Tor. Danach ging rein gar nichts mehr bei den Gästen, die immer fahriger agierten. Sulzemoos´ Spieltrainer Michael Stiller übernahm immer mehr das Kommando im Spiel seiner Schützlinge, die einfach ballsicherer wirkten. Wie aus dem Nichts ging Sulzemoos kurz vor dem Pausenpfiff (43.) in Führung. Der bis dahin recht blass wirkende Sulzemooser Torjäger Rene Röhrl ließ erstmals seine Gefährlichkeit aufblitzen und knallte aus halbrechter Position die Kugel unhaltbar in die untere Ecke des SVK-Kastens. Nur 120 Sekunden später zeigte Röhrl, warum auf seinem Konto 18 Treffer stehen. Glück für die Grünhemden, dass das Geschoss zur Ecke abgefälscht wurde.

Nach dem Seitenwechsel bestimmte Sulzemoos klar das Spielgeschehen. Die Fouls häuften sich auf beiden Seiten. Durch die Ungenauigkeiten im Passspiel bauten die Grünhemden den Gegner aber regelrecht auf. Die Vorentscheidung viel exakt nach einer Stunde. Michael Stiller passte in die Schnittstelle der SVK-Viererkette und Markus Wagenpfeil lies beim 2:0 SVK-Keeper Harald Falter nicht den Hauch einer Chance.

Zehn Minuten später holte Dennis Auerhammer Mestan Chasim im Strafraum von den Beinen. Den Strafstoß verwandelte Thomas Edelmann sicher zum 3:0. Wie harmlos die Karlshulder Sturmreihe an diesem Tag war, zeigte sich, als Palfy aus zwei Metern die Kugel nicht im Tor unterbrachte (80.). Einzige Ausbeute der Grünhemden an diesem Tag war die Ampelkarte für Manuel Steiniger (83.) nach einem Frustfoul.

SV Karlshuld: Falter – S. Stegmeir, Auerhammer, Heilgemeir (81. Grosz), Schmalzl (57. Engelhard)- Ledl. Steininger, M. Stegmeir (67. Seitle), Palfy, Eberle, Mack.

Tore: 1:0 Röhrl (43.), 2:0 Wagenpfeil (61.), 3:0 Edelmann (71. FE) – Gelb-Rot: Steininger (86.) – Zuschauer: 100

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren