1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Wilde Achterbahnfahrt in Grasheim

Kreisklasse NeuburgNeuburg

10.09.2018

Wilde Achterbahnfahrt in Grasheim

Schoss Grasheims zwischenzeitliches 3:3: Florian Tarnick. <b>Foto: Habermeier </b>
Bild: Habermeier

SVG holt gegen den FC Ehekirchen II einen 0:3-Rückstand auf, um am Ende doch noch zu verlieren. Beim Spiel in Straß fallen sechs Tore. SC Rohrenfels bleibt punktlos

Neuburg Der FC Ehekirchen II hat ein turbulentes Spiel in der Kreisklasse Neuburg am Ende doch noch für sich entschieden. Beim SV Grasheim gewann die Bezirksligareserve letztlich mit 4:3. Außerdem feierten die SpVgg Joshofen-Bergheim, der SC Ried und der BSV Berg im Gau Siege. Düster sieht es beim SC Rohrenfels aus. Die Mannschaft bleibt Tabellenletzter.

Holzheim – Ried 0:2

Der SV Holzheim begann das Spiel schnell und klar ausgerichtet, ehe eine Verletzungspause für eine Unterbrechung sorgte. Die erste Halbzeit verflachte dementsprechend, beide Teams agierten sichtlich bedacht und warteten auf Fehler des Gegenübers. So ergaben sich kaum Chancen, lediglich einmal vergab ein Spieler des SC Ried vor dem Tor. Die zweite Hälfte begann mit einem Treffer für die Gäste: Marcel Biermeier nutze eine Unachtsamkeit und schob zum 0:1 ein (46.). Anschließend war der SC Ried oft den entscheidenden Schritt schneller und bestimmte die Begegnung. Folge war das 0:2 in der 60. Minute durch Betim Durmishi verdient. Eine Minute später konnte Holzheims (Aushilfs-) Torhüter Roman Gritschneder einen Foulelfmeter parieren, was seine starke Leistung nur bestätigte. Die Schlussoffensive der Holzheimer brachte letztendlich nicht mehr die erhoffte Wende und Holzheim bleibt im unteren Tabellendrittel. (ko-wü)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Straß – Josh.-Bergh.2:4

Keineswegs langweilig verlief die intensive Begegnung zwischen dem heimischen SVS und der SpVgg Joshofen-Bergheim. Von Beginn an ging es ohne Scheu zur Sache, sodass SVS-Spielertrainer Dieter Deak schon in der zweiten Minute eine gute Chance hatte, diese jedoch nicht nutzen konnte. Auf der anderen Seite zeigte Luca Freund wie es geht: Sein Schuss segelte unhaltbar für den Strasser Schlussmann ins lange Eck (7.). Die Antwort folgte prompt, Hutter tankte sich durch die Abwehr der SpVgg und spielte zu Dieter Deak, der nur noch zum Ausgleich einschieben musste. In der elften Minute waren wieder die Gäste an der Reihe. Als die Hintermannschaft des SV Straß nicht klären konnte, nutzte Daniel Tobolars die Möglichkeit zur erneuten Führung. Jetzt sortierten sich beide Teams mehr, das Tempo blieb aber weiterhin hoch. In der 36. Minute hatte Goalgetter Andi Hutter das nächste Tor aufseiten des SVS auf dem Fuß, scheiterte aber am Pfosten.

Kurz darauf eine entscheidende Szene: Ein Strasser Spieler beleidigte den Schiedsrichter nachdem er einen Abseitstreffer abgepffifen hatte und wurde zum Duschen geschickt (41.). Kurz nach dem Wechsel erhöhte die SpVgg dann durch Tobias Bauer auf 2:3. Der SVS spielte in Unterzahl wesentlich defensiver, kam aber durchaus auch gefährlich vor das Gästetor, doch weder Andi Hutter, noch ein sehenswerter Schuss von Jonas Nagl konnten Torhüter Benzinger überwinden. Nach einem Konter der SpVgg erhöhte diese verdientermaßen auf 2:4. Torwart Rechner klärte zunächst noch, doch Tobolars stand zum zweiten Male goldrichtig. So fand sein Nachschuss den Weg ins Strasser Tor (68.). In der Folgezeit spielte die SpVgg clever ihre Überzahl aus, so dass der SVS bis zum Ende nicht mehr zum Torerfolg kam. (sts)

Grasheim – Ehekirchen II 3:4

In einer turbulenten Partie unterlagen die Lila-Weißen in letzter Minute gegen den Aufsteiger aus Ehekirchen. Die vom Verletzungspech geplagten Platzherren mussten schon in der sechsten Minute einen weiteren Spieler ersetzen: Marco Kutscherauer wurde aufgrund einer Knieverletzung ausgewechselt. Die Pechsträhne setzte sich fort als nach einem Freistoß an den Pfosten, Maximillian Schmidt schon in der 10. Min. im Nachschuss erfolgreich war. Ein zweifelhafter Elfmeter wurde zehn Minuten später von Daniel Schölzke souverän zum 0:2 verwandelte. Nun waren die Mösler geschockt sodass Lukas Ziegler bereits in der 23. Minute auf 0:3 erhöhte. Die Heimelf zeigte in der ersten Hälfte zu wenig Laufbereitschaft, was die engagiertere und spielerisch überlegene Mannschaft des FCE ausnutzte.

Wie verwandelt kamen Gastgeber aus der Halbzeitpause. Sie zeigten den nötigen Kampfgeist und wurden sogleich mit einem Doppelschlag mit Toren von Dominik Hausler (46.) und Patrick Fröhlich (47.) belohnt. FCE-Torhüter Michael Daferner glänzte mit Paraden gegen Marvin Kohouund Jonas Jung. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff setzte sich Florian Tarnick energisch durch und erzielte schließlich den Ausgleich. Doch buchstäblich in letzter Minute lies SVG-Keeper Dominik Ries den Ball unglücklich abprallen und Lukas Habermayr schoss den FC Ehekirchen doch noch zum dreifachen Punktgewinn. (wir.)

Berg im Gau – Rohrenfels 1:0

Der SC Rohrenfels bleibt auch nach fünf Begegnungen punktlos am Ende der Tabelle. Beim BSV Berg im Gau musste sich die Mannschaft von Trainer Salih Yilmaz mit 0:1 geschlagen geben. Das Tor des Tages für den Kreisligaabsteiger erzielte Stefan Bichler in der 63. Minute. (nr)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20BuPo_2018.tif
Radfahren

Ungeahnter Jubel und Freudentränen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden