1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. „Wir haben es in der eigenen Hand“

VfR Neuburg

05.04.2019

„Wir haben es in der eigenen Hand“

Für ihn ist beim VfR Neuburg Schluss: Daniel Eisenhofer hat den Landesligisten mit sofortiger Wirkung verlassen.
Bild: Xaver Habermeier

Christian Krzyzanowski will mit einem Erfolg gegen Geretsried den nächsten Schritt Richtung Relegation machen. Daniel Eisenhofer verlässt die Lilaweißen.

Der vergangene Spieltag in der Landesliga Südwest hätte für den VfR Neuburg nicht besser laufen können. Nach der Niederlage von Türkspor Augsburg beim TSV Landsberg und dem eigenen 3:2-Erfolg in Kaufbeuren haben die Lilaweißen den Rückstand auf den Tabellenzweiten auf fünf Punkte verkürzt.

„Jetzt können wir wieder aus eigener Kraft den zweiten Platz und damit die Relegation schaffen“, sagt VfR-Trainer Christian Krzyzanowski im Wissen, noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand zu haben. Zunächst gilt der Fokus der Partie am heutigen Samstag (15 Uhr) gegen TuS Geretsried. „Wir wollen unseren positiven Lauf natürlich fortsetzen“, sagt Krzyzanowski, dessen Mannschaft heuer noch ungeschlagen ist und zuletzt zwei Siege in Folge feierte. In guter Form befindet sich derzeit die Achse um Kapitän Sebastian Habermeyer, Marco Friedl, Rainer Meisinger, Matthias Riedelsheimer und Torhüter Dominik Jozinovic. „Sie sind die Eckpfeiler“, sagt Krzyzanowski und lobt den Rest des Kaders. „Egal, wer spielt, alle bringen ihre Leistung.“

VfR Neuburg: Einige Spieler fallen aus

Gegen Geretsried muss der Trainer allerdings auf einige Spieler verzichten. Neben Dominik Schröder, Ray Bishop, Alexander Egen und Niklas Golling fällt nun auch Angreifer Abdel Abou-Khalil (Leistenbeschwerden) aus.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Vom heutigen Gegner hat Krzyzanowski eine hohe Meinung. Recht gibt ihm die Bilanz des Tabellen-Achten. Im Jahr 2019 gewann das Team von Trainer Martin Grelics, der den Verein in der Winterpause übernahm, vier von fünf Spielen. Auch der regionalligaerfahrene Arthur Kubica kam im Winter hinzu. „Sie haben eine hohe Qualität, bereits im Hinspiel haben wir uns sehr schwergetan“, so Krzyzanowski. Damals siegte der VfR mit 3:2.

Nicht mehr zum Kader gehören wird künftig Daniel Eisenhofer. Der 23-jährige Abwehrspieler, der zuletzt ein halbes Jahr wegen einer Sprunggelenkverletzung ausgefallen ist, hat beim VfR mit sofortiger Wirkung aufgehört. „Wir hätten gerne mit ihm verlängert. Doch er hat in den sportlichen Planungen des Trainers keine große Rolle mehr gespielt“, sagt Abteilungsleiter Roland Egen. Eisenhofer spielte in der Jugend für die JFG Neuburg und gehörte seit der Saison 2014/15 der ersten Mannschaft des VfR Neuburg an. Mit den Lilaweißen feierte der Defensivspieler zwei Aufstiege.

Damit verlässt nach Lucas Labus (zum FC Ehekirchen) und Robert Zisler (SpVgg Joshofen-Bergheim) der dritte Defensivspieler den Verein. „Auch sie haben für sich keine Perspektive mehr gesehen“, sagt Egen. Darüber hinaus geht der Abteilungsleiter davon aus, den Kader zusammenhalten zu können. „Ein Großteil der Leistungsträger hat für die neue Saison zugesagt.“ Lediglich zwei bis drei Spieler hätten noch nicht über einen Verbleib bei den Lilaweißen entschieden.

Vorspiel Die U15 (C-Jugend) der JFG Neuburg bestreitet heute um 13.30 das Vorspiel der Landesligapartie. Gegner im Spitzenspiel der Kreisklasse ist die JFG Lech Schmutter.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_4832.tif
Kreisklasse Neuburg

Klingsmoos stolpert im Moosderby

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden