Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Zufriedener Trainer nach Testspielsieg

07.10.2017

Zufriedener Trainer nach Testspielsieg

Torvorlage beim Comeback für die Profis: Moritz Hartmann.
Bild: Roland Geier

FC Ingolstadt schlägt Unterhaching trotz Unterzahl mit 2:0

Der FC Ingolstadt hat gestern Nachmittag ein Testspiel gegen Drittligist SpVgg Unterhaching mit 2:0 gewonnen. Letztlich zeigte sich Trainer Setefan Leitl, der in der Halbzeit alle Feldspieler austauschte, „sehr zufrieden“.

Die erste Hälfte hatten die Schanzer über weite Strecken im Griff. Torwart Marco Knaller musste lediglich nach einem Freistoß von Stefan Schimmer (5.) und Schuss von Orestis Kiomourtzoglou (34.) eingreifen. Auf der Gegenseite traf Stefan Lex den Außenpfosten (11.) und zielte zu hoch (12.). Das Tor entsprang einer gelungenen Kombination. Nach Flanke von Levels köpfte Dario Lezcano in die Mitte, wo Robert Leipertz einnickte (28.).

Die zweite Hälfte begann kurios. Tobias Schröck schied in der 50. Minute verletzt aus (Oberschenkelverhärtung). Takahiro Sekine, der die erste Hälfte gespielt hatte, wurde vom Auslaufen zurückgeholt, um wieder eingewechselt zu werden. Trotz der Zustimmung von Hachings Trainer Claus Schromm ließ Schiedsrichter Christian Dietz den Wechsel nicht zu. Leitl: „Ich hatte bei Testspielen noch nie Probleme mit Rückwechseln. Scheinbar hätte man es vor dem Spiel anmelden müssen.“ Folglich mussten die Schanzer den Rest der Partie in Unterzahl bestreiten. Dennoch legten sie das 2:0 nach. Moritz Hartmann zeigte in seinem ersten Spiel für die Profis nach monatelanger Verletzungspause Übersicht und bediente Thomas Pledl, der einschob (73.).

FC Ingolstadt 1. Halbzeit Knaller – Levels, Matip, Brégerie, Otavio – Morales, Sekine, Kittel – Lex, Lezcano, Leipertz

2. Halbzeit Knaller – Träsch, Neumann, Wahl, Gaus – Schröck, Pledl, Thalhammer – Hartmann, Kutschke, Colak

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren