Newsticker

Biontech und Pfizer: Großbritannien lässt Corona-Impfstoff zu

Bezirksliga

20.11.2017

Zurück in der Erfolgsspur

Blieben beim Sieg in Horgau ohne Gegentor: Ehekirchens Keeper Mehmet Özdemir und Rechtsverteidiger Jonas Zeller (rechts).

FC Ehekirchen gewinnt beim FC Horgau mit 3:0. Matthias Rutkowski trifft doppelt

Der FC Ehekirchen ist in der Bezirksliga Nord nach zuletzt zwei deutlichen Niederlagen (0:5 gegen den VfR Neuburg, 0:4 in Wörnitzstein) in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Beim Tabellenletzten FC Horgau feierte die Mannschaft von Spielertrainer Simon Schröttle einen 3:0-Erfolg.

Die Revanche für die 0:1-Vorrundenniederlage konnte dem FCE nur gelingen, weil der FC Horgau nicht die schlechtere Mannschaft war, sondern einfach nicht ins Tor traf. Angesichts des dezimierten Kaders durch die beiden jüngsten Roten Karten stellte sich auch Trainer Franz Stroh wieder auf. Die erste Viertelstunde machten die Platzherren richtig Druck. Manuel Hemm verzog das Leder (4.) und Michael Vogele tankte sich wenige Minuten später energisch durch, doch sein Schuss ging ebenso knapp daneben. Die Gäste kamen jetzt ins Spiel. So kamen sie zur ersten Chance. Fabian Scharbatke bediente Simon Schmaus, doch der scheiterte vorerst. In der 19. Minute traf er dann zur Gästeführung. Die Kleeblättler steckten nicht zurück, arbeiteten sich unermüdlich vor bis zum Strafraum. Doch es fehlte der Abschluss. In Hälfte zwei legte Ehekirchen nach. Wie schon beim ersten Treffer benötigten die Gäste zwei Anläufe. Eine Minute nach Wiederanpfiff legte Torschütze Simon Schmaus seinem Teamkollegen Mathias Rutkowski vor, der die Chance nicht nützte. Zwei Minuten später nahezu der gleiche Angriff, der allerdings mit dem 0:2 abgeschlossen wurde. Das Spiel der Grün-Weißen war in der Folgezeit durchaus auf Augenhöhe. Lorenz Egle vergab nach einer Stunde die Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Noch entscheidender aber war Mannschaftskapitän Fabian Tögel, der in der 66. Minute eine tausendprozentige Chance hatte, die er freistehend nicht verwerten konnte.

Diese Durststrecke im Heimkomplex setzte sich fort. Auf der anderen Seite lenkte der heimische Schlussmann Marco Fischer den Schuss des freistehenden Fabian Scharbatke um den Pfosten. Trainer Franz Stroh initierte per Freistoß die letzte Großchance. Hefele, Vogele und anderen gelang es nicht, den Ball ins Viereck zu treten. Schließlich führte ein schlechtes Abspiel in Abwehrzentrum der Gastgeber zum 3:0 für die Gäste. Erneut traf Matthias Rutkowski.

FC Ehekirchen Özdemir; Appel, M. Rutkowski, Schmaus (82. Gerbl), Jahner, Ledl, Ziegler (88. Scheuermayer), Zeller, S. Rutkowski, Schröttle, Scharbatke.

Tore 0:1 Schmaus (19.), 0:2 M. Rutkowski (48.), 0:3 M. Rutkowski (89.). – Zuschauer 100. – Schiedsrichter Werner Geiger (Marktoberdorf)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren