1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Zweites Testspiel, zweiter Erfolg

06.01.2011

Zweites Testspiel, zweiter Erfolg

Sein Treffer in der 70. Minute bedeutete den 1:0-Erfolg des FC Ingolstadt im Testspiel gegen den Drittligisten Kickers Offenbach: Mittelfeldspieler Markus Karl (rechts). Foto: Roland Geier
Bild: Roland Geier

Belek Die Strapazen der vergangenen Tage waren dem FC Ingolstadt 04 in seinem zweiten Testspiel gestern gegen Kickers Offenbach in Belek deutlich anzumerken. Dennoch gewannen die Möhlmann-Schützlinge durch einen gewaltigen Distanzschuss von Markus Karl am Ende verdient mit 1:0. Erneut hatte Möhlmann zwei Teams aufgestellt, die im Vergleich zur vorangegangenen Partie gegen Bucaspor (1:0) identisch waren. Nur diesmal wurden die Halbzeiten "gewechselt". Das Team um Kapitän Stefan Leitl musste dabei die zweiten 45 Minuten bestreiten.

Aus Belek berichtet Roland Geier

Beide Mannschaften steckten von Beginn an nicht zurück, sodass die Partie recht ausgeglichen verlief. Die erste gute Gelegenheit bot sich allerdings dem Drittligisten. Torjäger Oliver Occean stieg im Strafraum der Schanzer am höchsten und köpfte das Leder an den Querbalken. Im Nachfassen rettete FCI-Schlussmann Michael Lutz. Fast im Gegenzug scheiterte Sebastian Hofmann gleich zweimal, nachdem OFC-Keeper Tobias Wolf einen strammen Schuss von Benjamin Kauffmann nicht festhalten konnte.

Wittek-Treffer wegen Abseits nicht anerkannt

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Chancen zur Führung hatten nun beide Teams. Gerade der Ex-Augsburger Elton da Costa war Dreh- und Angelpunkt im Offenbacher Spiel und sorgte immer wieder für Gefahr. Nach einem Freistoß von Sebastian Zielinsky bejubelten die Schanzer bereits die 1:0-Führung, als Mathias Wittek einköpfte (25.). Der Referee entschied aber auf Abseits - eine umstrittene Entscheidung! Auch danach spielten beide mit offenem Visier. Erneut hatten die Oberbayern Glück, als Occean einen Kopfball am langen Pfosten vorbeisetzte. Auf der Gegenseite war es Sebastian Hofmann, der alleine durch war, aber in letzter Sekunde am Einschuss gehindert wurde.

In der zweiten Halbzeit brachte Ingolstadts Trainer Möhlmann auch Freddy Adu zum Einsatz. Der US-Amerikaner und Trainingsgast der Schanzer (wird bis Sonntag bei der Mannschaft bleiben) war erst am Vormittag in Belek eingetroffen und absolvierte gleich sein erstes Training. Er wird bis zum Sonntag bei der Mannschaft bleiben. Der 21- Jährige zeigte sich sehr Ballgewand und bewies einige gute Ansätze. "Wir werden ihn in den nächsten Tagen beobachten. Aber wir brauchen im Abstiegskampf gestandene Spieler", meinte der Schanzer Chefcoach, der auch in den zweiten 45 Minuten eine intensiv geführte Partie sah.

Riesenglück hatte der FC 04, dass Huber (48.) aus kurzer Distanz scheiterte. Offenbach war nun am Drücker und stand vor dem Führungstreffer, doch Sascha Kirschstein war hellwach. Die erste dicke Ingolstädter Möglichkeit hatte im zweiten Durchgang Moise Bambara, der allerdings den OFC-Keeper nicht überwinden konnte. Mit einem mächtigen "Hammer" brachte dann Markus Karl die Oberbayern mit 1:0 in Front (70.). Stefan Leitl hätte dann sogar auf 2:0 erhöhen können, vergab allerdings aus fünf Metern.

"Die Jungs haben schon ein wenig Wirkung gezeigt. Das zeigt mir, dass wir unterm Strich in den vergangenen Tagen gut und intensiv gearbeitet haben. Was aber trotzdem positiv ist: Die Ordnung war da und wir haben 'zu null' gespielt, obwohl wir speziell in der zweiten Halbzeit in einigen Situationen Glück hatten, dass wir kein Gegentor kassiert haben", analysierte Möhlmann, der mit dem Auftritt seiner Truppe somit erneut zufrieden war.

l FC Ingolstadt: 1. Halbzeit: Lutz - Görlitz, Wittek, Matip, Fink - Metzelder, Dedola, Zielinsky, Kauffmann - Hartmann, Hofmann.

2. Halbzeit: Kirschstein - Bambara, Pisot, Ruprecht - Karl, Manuel Hartmann - Buchner, Adu - Futacs, Leitl.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren