Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Deutschland liefert der Ukraine weitere sieben Gepard-Panzer
  1. Startseite
  2. Neuburg
  3. Lokalsport
  4. FC Ingolstadt: 1:0 in Duisburg: Der FC Ingolstadt geht zufrieden in den Urlaub

FC Ingolstadt
13.11.2022

1:0 in Duisburg: Der FC Ingolstadt geht zufrieden in den Urlaub

Freude bei den Spielern des FC Ingolstadt: Die Schanzer gewannen beim MSV Duisburg mit 1:0 und verabschiedeten sich mit zwei Siegen hintereinander in die Winterpause.
Foto: www.imago-images.de / IMAGO/Stefan B?sl

Der FC Ingolstadt verabschiedet sich mit einem 1:0 beim MSV Duisburg in die Pause. Wie Rüdiger Rehm, Marcel Costly und Calvin Brackelmann die bisherige Saison bewerten.

Freude und auch Erleichterung herrschten beim FC Ingolstadt nach dem hart erkämpften 1:0-Sieg beim MSV Duisburg, der die Schanzer in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen überwintern lässt.

„Es war ein schwieriges und sehr intensives Spiel“, sagte FCI-Trainer Rüdiger Rehm zur Partie. Die schlechten Platzverhältnisse hätten es kaum möglich gemacht, vernünftig Fußball zu spielen. Folglich entwickelte sich eine Partie mit vielen Zweikämpfen und langen Bällen, in der es auf beiden Seiten kaum Torchancen gab. Der einzige Treffer des Tages resultierte bezeichnend aus einem groben Abwehrschnitzer des MSV. Eigentlich hatten die Duisburger den Ball bereits abgefangen, doch dann spielte ihn Joshua Bitter in die Füße von Calvin Brackelmann, der aus spitzem Winkel direkt abzog. Der noch abgefälschte Ball landete zum 0:1 im Netz (58.). „Es war ein zähes Spiel mit vielen langen Bällen. Ich bin glücklich, dass ich den Ball noch irgendwie über die Linie gedrückt habe und wir gewonnen haben“, meinte der FCI-Verteidiger, der sein erstes Drittligator erzielte.

FC Ingolstadt kassiert erneut kein Gegentor

In der ersten Halbzeit hatten die Schanzer das Spiel unter Kontrolle, konnten den Ballbesitz aber nicht in Möglichkeiten ummünzen. „Wir waren optisch überlegen, hatten aber in letzter Linie keine Durchschlagskraft“, wusste Rehm. Die einzige Torannäherung gelang David Kopacz, der aus 18 Metern das Tor knapp verfehlte (36.). Das Spiel war ein Spiegelbild der bisherigen Saison, in der die Schanzer oftmals mit dem Toreschießen Probleme hatten. Da die Abwehr aber wieder sicher stand, kassierte man im 17. Spiel bereits zum neunten Mal kein Gegentor. „Das erlaubt es uns, nach vorne nicht ganz so durchschlagskräftig zu sein“, so Rehm.

Nach dem Seitenwechsel sah der FCI-Trainer einen Gegner, „der am Drücker war“. Vor der Ingolstädter Führung hätten Marvin Senger (48.), der den Ball nach einer Ecke über den Querbalken beförderte, und Niclas Stierlin, der an Marius Funk scheiterte (52.), den MSV in Führung bringen können. „Nach unserer Führung haben wir dann mit Mann und Maus verteidigt“, sagte Rehm. Bis auf einen Schlenzer von Marlon Frey über das Tor (91.) blieben klare Chancen der Duisburger aus. Auf der Gegenseite hätte der eingewechselte Tobias Bech die Partie entscheiden können, wurde aber im letzten Moment von Bitter geblockt (88.).

„Ich bin sehr erleichtert“, sagte Marcel Costly über den Erfolg zum Abschluss. „Wir haben durch die zwei Siege, erst gegen Halle und jetzt in Duisburg, noch die Kurve in der Englischen Woche bekommen.“ Zuvor hatte der FCI zwei Niederlagen kassiert und lief in Gefahr, den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren. „Rückblickend auf die letzten Partien und die Hinrunde bin ich sehr zufrieden. Klar geht immer mehr, aber es kann natürlich auch schlechter laufen. Wir stehen gut in der Tabelle und befinden uns in Lauer-Position“, so Costly weiter. Brackelmann sah es genauso: „ Ich denke, wir stehen jetzt insgesamt ganz solide da. Wir haben eine gute Punktzahl und wieder zu Null gespielt.“ Wermutstropfen für den FCI waren in Duisburg die Verletzungen von Visar Musliu (20.) und Patrick Schmidt, der kurz nach seiner Einwechslung wieder raus musste (68.).

Lesen Sie dazu auch

FC Ingolstadt absolviert zwei Testspiele

Für die Schanzer stehen nun knapp zwei Wochen Urlaub an. Nach den individuellen Leistungstests am 2. Dezember beginnt am 5. Dezember das Training. Am 15. Dezember bestreitet der FCI ein Testspiel gegen Greuther Fürth, am 21. Dezember beim 1. FC Heidenheim. Nach einem kurzen Weihnachtsurlaub geht es weiter mit der Vorbereitung, ehe am Montag, 16. Januar (19 Uhr) , das nächste Drittligaspiel gegen Erzgebirge Aue ansteht.

MSV Duisburg V. Müller – Bitter, S. Mai, Senger, Mogultay (62. Kölle) – Bakalorz (80. Frey), Stierlin (65. Jander) – Stoppelkamp, Pusch, Ajani (65. Hettwer) – Ekene (62. König)
FC Ingolstadt 04
Funk – Musliu (20. Stevanovic), Sarpei, Brackelmann – Costly, Linsmayer, Preißinger (68. Bech), Llugiqi (68. Franke) – Kopacz – Testroet (62. P. Schmidt (68. Butler)), Doumbouya Schiedsrichter Mitja Stegemann (Bonn) – Zuschauer 10.161 – Tor 0:1 Brackelmann (59.)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.