1. Startseite
  2. Newsticker
  3. H&M-Läden in Südafrika vorübergehend geschlossen

13.01.2018

H&M-Läden in Südafrika vorübergehend geschlossen

Nach Demonstrationen gegen H&M in Südafrika hat die Modekette all ihre Läden in dem Land vorübergehend geschlossen.

Demonstranten protestierten vor etlichen H&M-Läden und drangen teilweise in sie ein. H&M sei ein "rassistischer" Laden, sagte Benjamin Disoloane von der Partei der Ökonomischen Freiheitskämpfer der Nachrichtenseite News24. Das schwedische Unternehmen hatte für einen Kapuzenpullover mit der Aufschrift "Coolster Affe im Dschungel" einen dunkelhäutigen Jungen modeln lassen und vergangene Woche dafür scharfe Kritik geerntet.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Beate Zschäpe sitzt neben ihren Anwälten Hermann Borchert (l) und Mathias Grasel im Gerichtssaal im Oberlandesgericht. Foto: Matthias Schrader/AP POOL

Verteidiger weisen weitere Anklagevorwürfe gegen Zschäpe zurück

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket