1. Startseite
  2. Newsticker
  3. Luxemburgs Premier Juncker nimmt zu Geheimdienst-Affäre Stellung

Regierung

10.07.2013

Luxemburgs Premier Juncker nimmt zu Geheimdienst-Affäre Stellung

Luxemburg (dpa) - Im Luxemburger Parlament geht es heute bei einer Debatte zur Geheimdienst-Affäre um die politische Zukunft von Premierminister Jean-Claude Juncker. Ein Rücktritt des dienstältesten Regierungschefs in der EU gilt als möglich. Der 58-Jährige will in der Debatte Stellung beziehen. Im Bericht eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses wird ihm als Staatsminister die politische Verantwortung für ein Eigenleben des luxemburgischen Geheimdienstes zur Last gelegt - bis hin zu illegalen Abhöraktionen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Beate Zschäpe sitzt neben ihren Anwälten Hermann Borchert (l) und Mathias Grasel im Gerichtssaal im Oberlandesgericht. Foto: Matthias Schrader/AP POOL

Verteidiger fordern für Zschäpe maximal zehn Jahre Haft

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket