1. Startseite
  2. Newsticker
  3. Siemens-Chef warnt vor Rassismus in Deutschland

11.08.2018

Siemens-Chef warnt vor Rassismus in Deutschland

Siemens-Chef Joe Kaeser.
Bild: Christof Stache, afp

Siemens-Chef Joe Kaeser hat davor gewarnt, dass Nationalismus und Rassismus in Deutschland salonfähig werden.

Das wäre für die Wirtschaft und auch sein Unternehmen verheerend, sagte Kaeser dem Bayerischen Rundfunk. Deutschland lebe vom Export und möglichst offenen Grenzen, Konzerne seien global aufgestellt, mit Mitarbeitern und Kunden jeder Hautfarbe und Religion. "Es haben damals beim Nationalsozialismus zu viele Menschen geschwiegen, bis es zu spät war. Und das darf uns in Deutschland nicht wieder passieren", sagte Kaeser. (dpa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

11.08.2018

Sehr gut, dass hier einer der wichtigsten Manager Deutschlands eine humanistische Haltung zeigt und ins Gedächtnis ruft, dass es unseren Wohlstand ohne gute Wirtschaftsbeziehungen in Europa und in der Welt nicht gäbe.

Dumpfes Schüren von Ausländer- wie Europafeindlichkeit schadet dem Frieden und unserem Wohlstand. Ohne gute Wirtschaftsbeziehungen mit dem Ausland bräche unsere Wirtschaft ein und die Arbeitslosenzahlen würden explodieren.
Raimund Kamm, Augsburg

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Spice_Girls_59298971.jpg
Girlband

Spice Girls Reunion ohne Victoria

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen