1. Startseite
  2. Newsticker
  3. Teure Familienleistungen verpuffen laut Forschern

Familien

03.02.2013

Teure Familienleistungen verpuffen laut Forschern

Die Aussagen sind brisant: Nach einer Analyse von Regierungsberatern sind milliardenschwere Familienleistungen untauglich und wirkungslos. Das Kindergeld etwa erweise sich als "wenig effektiv", das Ehegattensplitting als "ziemlich unwirksam". So heißt es laut "Spiegel" im internen Zwischenbericht eines von der Bundesregierung beauftragten Gutachterkreises. Am besten schneiden demnach Ausgaben für Kitas und Betreuungsplätze ab. Das könnte Wahlkampfmunition für die Opposition sein, die diese Leistungen massiv ausbauen will.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Carles Puigdemont, ehemaliger Präsident der spanischen Region Katalonien, sitzt derzeit in der Justizvollzugsanstalt Neumünster. Foto: Virginia Mayo
Katalonien-Konflikt

Carles Puigdemont kommt unter Auflagen frei

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket