Startseite
Icon Pfeil nach unten
Newsticker
Icon Pfeil nach unten

EURO 2024: Vor EM-Spiel: Schlägerei in der Innenstadt von Gelsenkirchen

EURO 2024

Vor EM-Spiel: Schlägerei in der Innenstadt von Gelsenkirchen

    • |
    Kräfte der britischen Militär-Polizei patrouillieren in der Innenstadt von Gelsenkirchen.
    Kräfte der britischen Militär-Polizei patrouillieren in der Innenstadt von Gelsenkirchen. Foto: Fabian Strauch, dpa

    In der Innenstadt von Gelsenkirchen ist es vor dem EM-Spiel England gegen Serbien zu Schlägereien gekommen. Es habe Auseinandersetzungen zwischen zwei größeren Personengruppen gegeben, und es laufe ein Polizeieinsatz, sagte ein Sprecher der

    Es seien serbische und englische Fans beteiligt gewesen, die getrennt worden seien. Es habe sieben Ingewahrsamnahmen serbischer Fans gegeben. Außerdem sei gegen einen Serben eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gefertigt worden. Englische Fans seien nicht festgenommen worden. 

    Hintergründe noch unklar

    Die Hintergründe des Aufeinandertreffens seien bisher unklar. "Weitere Maßnahmen der Polizei laufen, auch warum es passiert ist und was die Hintergründe sind", so der Sprecher. Angaben zu Verletzten konnte der Sprecher nicht machen. Die britische Zeitung "Guardian" berichtete, ein englischer Fan und ein deutscher Polizist seien am Kopf verwundet worden. 

    Auf Videos, die auf der Plattform X verbreitet werden, sieht man Stühle und Tische durch die Luft fliegen sowie zerbrochene Glasflaschen. "Das bei X kursierende Material ist uns bekannt und wird mit ausgewertet", sagte ein Polizeisprecher. Neben dem Vorfall sei es vor dem EM-Spiel in der Stadt weitestgehend ruhig geblieben. "Es gab sonst nichts Außergewöhnliches oder Größeres. Weitere Aufeinandertreffen von Fanlagern sind uns nicht bekannt."

    Mehr Einsatzkräften als beim Derby

    Bereits zuvor hatte die Polizei Gelsenkirchen berichtet, für die als Hochrisiko-Spiel eingeschätzte EM-Partie mit deutlich mehr Einsatzkräften als bei einem Revierderby zu planen. "Die genaue Zahl der eingesetzten Beamten kann ich ihnen aus taktischen Gründen nicht nennen", sagte Peter Both, Leitender Polizeidirektor vor dem ersten Spiel der Fußball-Europameisterschaft in Gelsenkirchen. Er habe aber bislang bei Spielen von Schalke 04 gegen Borussia Dortmund noch nie so viele Einsatzkräfte zur Verfügung gehabt.

    Im Stadion geht Both von rund 20.000 Engländern und rund 10.000 Serben aus. Die Polizei schätzt, dass weitere 15.000 Engländer ohne Eintrittskarte zum Public Viewing auf die Trabrennbahn gehen. Für die Serben sei eine Schätzung nicht möglich. Im Stadion selbst wird nur Bier mit reduziertem Alkoholgehalt ausgeschenkt und nach Angaben der Polizei gilt für dieses Spiel ein Mitnahme-Verbot in den Innenraum auf die Plätze.

    (dpa)

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare
    Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden