Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Rund eine Million Ukraine-Flüchtlinge in Deutschland registriert
  1. Startseite
  2. Newsticker
  3. Fußball-WM in Katar: Argentinien-Schliff hinter verschlossenen Toren

Fußball-WM in Katar
23.11.2022

Argentinien-Schliff hinter verschlossenen Toren

Argentiniens Trainer Lionel Scaloni läuft mit verschränkten Armen über den Trainingsplatz.
Foto: Jorge Saenz/AP, dpa

Argentinien braucht Ruhe für das womöglich schon entscheidende Spiel um den weiteren Weg oder das frühe Ende bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar.

Nach einer Einheit, bei der die 15 Anfangsminuten für Medien zugänglich sind, lässt Trainer Lionel Scaloni seinen Kader am Donnerstag auf dem weitläufigen Campus-Gelände der Universität von Katar hinter verschlossenen Toren trainieren. Am Freitag gibt es die obligatorische Pressekonferenz und das wieder für 15 Minuten für Medien offene Abschlusstraining, ehe die Argentinier am Samstag gegen Mexiko antreten. Erneut werden sie im Lusail-Stadion spielen, unweit ihres WM-Quartiers, das sie im Falle einer weiteren Niederlage ein paar Tage später schon wieder räumen können.

Die Zeitung "Olé" fragte am Tag nach der 1:2-Blamage gegen den krassen Außenseiter Saudi-Arabien schon: "Welche Chancen hat Argentinien, ins Achtelfinale zu kommen?" Das 0:0 zwischen dem kommenden Gegner Mexiko und dem letzten Gegner Polen war dabei alles andere als vorteilhaft - nur Argentinien hat nach dem ersten Spieltag keinen Punkt. Soll es nicht zum kompletten Rechennervenspiel werden und dem Hoffen auf andere, ist ein Sieg praktisch Pflicht. "Wir müssen uns darauf vorbereiten, was kommt und gewinnen", forderte Kapitän Lionel Messi, der bei der Auftaktniederlage am Dienstag das Tor per Elfmeter erzielt hatte.

Am Morgen danach mussten die, die nicht gespielt hatten, bei knackigen 30 Grad eine Einheit auf einem der hochgepflegten Rasenplätze auf dem Uni-Campus absolvieren. Trainer Scaloni schritt dabei mit teilweise verschränkten Armen und kritischer Miene über den Platz. Die Spieler, die am Vortag die erste WM-Auftaktniederlage Argentiniens seit 1990 kassiert hatten, regenerierten.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.