Newsticker
RKI-Chef Lothar Wieler: "Wir müssen jetzt handeln"
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. 1200 Besucher sahen 465 Spitzentiere

Rassegeflügelschau

11.01.2020

1200 Besucher sahen 465 Spitzentiere

Einen enormen Ansturm von Besuchern erlebte die 41. Rassegeflügelschau des GZV Oettingen und Umgebung in der örtlichen Turnhalle.

Ansturm in der Oettinger Turnhalle

Einen Besucheransturm hat die 41. Auflage der Rassegeflügelschau des Geflügelzuchtvereins Oettingen und Umgebung erfahren. Mehr als 1200 interessierte Besucher aller Altersgruppen strömten an zwei Tagen in die Oettinger Dreifachturnhalle, um die 465 Spitzentiere aus etwa 70 Rassen an Tauben, Hühnern und prächtigem Wasser- und Ziergeflügel zu bestaunen.

Vereinsvorsitzender Rainer Hertle freute sich, dass er zur offiziellen Eröffnung neben Bürgermeisterin Petra Wagner, ihrer Stellvertreterin Gertrud Jaumann und Stadtrat Klaus Winter auch stellvertretenden Landrat Reinhold Bittner als Ehrengast begrüßen konnte. „Die Ausstellung ist beispielhaft und genießt weit über die Landkreisgrenzen hinaus einen ausgezeichneten Ruf“, lobte Schirmherrin Wagner die aufwendige Präsentation. Sie dankte den Vereinsmitgliedern für ihr außergewöhnliches Engagement und eröffnete die Ausstellung offiziell.

„Es ist wichtig, dass es Vereine wie den Geflügelzuchtverein Oettingen gibt“, betonte Reinhold Bittner. „Sie leisten einen beispielgebenden Beitrag zu Artenschutz sowie -vielfalt und tragen maßgeblich dazu bei, dass Kinder und Jugendliche den richtigen Umgang mit Tieren erfahren und lernen können.“ Rainer Hertle dankte der Stadt und dem Schulverband für die Bereitstellung der Turnhalle, die hervorragende äußere Voraussetzungen für die Ausstellung biete.

Zwei Tage lang konnten sich die vielen Besucher beim Rundgang durch die mit viel Engagement und Liebe zum Detail gestaltete Ausstellung von der Vielfalt und Qualität der präsentierten Tiere überzeugen. Von diesen erhielt eine große Anzahl die Höchstnoten „Vorzüglich“ und „Hervorragend“. Mit der Konzeption der Ausstellung gelang es den Verantwortlichen besonders die jungen Besucher anzusprechen, da viele Tiere auf Höhe der Kinderaugen präsentiert wurden. Das teilte der Veranstalter mit. So konnten die Kinder Wachteln oder Rebhühner aus der Nähe betrachten oder mit einer interaktiven Landkarte in die Heimatregionen der Ziergeflügelrassen reisen. Die Attraktion schlechthin war wieder die Kükenstation. Die große Zahl an Kindern, die die Ausstellung besuchte, zeigt, dass das Konzept voll aufgegangen sei, heißt es weiter. Zudem nutzten viele große und kleine Gäste die Möglichkeit, sich mit Hilfe eines lehrreichen Preisrätsels durch die Ausstellung führen zu lassen.

Am Ende zeigten sich die Verantwortlichen über den Verlauf der Ausstellung in Oettingen mehr als zufrieden und begannen schon mit den Planungen für die 42. Auflage der Rassegeflügelschau Anfang Januar 2022. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren