Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. 48-Jähriger liefert sich riskante Verfolgungsjagd mit acht Polizeiautos

Fessenheim/Megesheim

30.05.2020

48-Jähriger liefert sich riskante Verfolgungsjagd mit acht Polizeiautos

Bei der Verfolgungsjagd des Autofahrers sollen acht Streifenwagen im Einsatz gewesen sein.
Bild: Wolfgang  Widemann (Symbolbild)

Ein Autofahrer leistet erheblichen Widerstand gegen Polizeibeamte. Was diesen nun erwartet.

In Fessenheim ist am Donnerstagabend ein Autofahrer vor der Polizei geflüchtet und hat dabei zwei Beamte verletzt sowie zwei Fahrzeuge beschädigt. Laut Polizeibericht sollte der 48-Jährige gegen 23.20 Uhr einer Verkehrskontrolle unterzogen werden.

Der Fahrer beschleunigte jedoch den Angaben zufolge und flüchtete in Richtung Wemding und anschließend Richtung Megesheim mit überhöhter Geschwindigkeit. Der Fahrer ignorierte dabei sämtliche Signale der Polizei. Er versuchte zudem einen überholenden Streifenwagen von der Fahrbahn abzudrängen.

Mehrere Versuche ihn anzuhalten misslangen. Auf Höhe von Kronhof bog der Fahrer Richtung Polsingen ab und fuhr dort anschließend weiter nach Hüssingen. Dort konnte er einem quer stehenden Streifenfahrzeug gerade noch ausweichen und setzte seine Flucht in Richtung Hainsfarth und anschließend Richtung Megesheim fort. In Megesheim konnte er von mehreren Streifenfahrzeugen eingekesselt werden. Dennoch versuchte er sich laut Polizeimeldung der Kontrolle durch Rückwärtsfahren und mehreren Rangierversuchen zu entziehen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gegen Dienstfahrzeuge geprallt

Dabei prallte er gegen ein Dienstfahrzeug, sodass sowohl dieses, als auch sein Auto beschädigt wurden. Der dabei entstandene Sachschaden steht noch nicht fest. Der Fahrer weigerte sich trotz mehrfacher Aufforderung bei der anschließenden Verkehrskontrolle mitzuwirken. Bei der Festnahme leistete er laut Polizei erheblichen Widerstand. Dabei wurden sowohl der Fahrer, als auch zwei Beamte leicht verletzt.

Ein Alkoholtest verlief negativ. Auch eine Blutentnahme zur Überprüfung einer Drogen- oder Medikamenteneinnahme wurde durchgeführt. Der Fahrer hat keinen Führerschein. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis. Sein Auto wurde sichergestellt. Bei der Verfolgungsfahrt sollen insgesamt acht Polizeistreifen beteiligt gewesen sein. (pm)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren