1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. 93 Kreuzchen machen: So funktioniert die Briefwahl

Nördlingen

12.02.2020

93 Kreuzchen machen: So funktioniert die Briefwahl

Die Stimmzettel sind bereits da: Ab dem kommenden Dienstag können Nördlinger im Rathaus ihre Briefwahlunterlagen beantragen.
Bild: Szilvia Izsò

Ab dem kommenden Dienstag können die Nördlinger ihre Briefwahlunterlagen für Oberbürgermeister und Stadtrat beantragen. Wir erklären, welche Möglichkeiten es gibt und warum man 92 Kreuzchen machen muss.

Der Countdown läuft: In rund vier Wochen finden in Bayern die Kommunalwahlen statt. Auch in Nördlingen entscheiden die Bürger über einen neuen Oberbürgermeister und einen neuen Stadtrat. Bereits ab dem kommenden Dienstag, 18. Februar können die Briefwahlunterlagen beantragt werden, informiert Daniel Wizinger von der Stadtverwaltung. Alle wichtigen Informationen gibt es hier:

Wer darf den Oberbürgermeister in Nördlingen und die Mitglieder des Stadtrates wählen?

Wahlberechtigt sind grundsätzlich alle Bürger, die älter sind als 18 Jahre, eine deutsche oder eine europäische Staatsangehörigkeit sowie ihren Hauptwohnsitz seit mindestens zwei Monaten in Nördlingen haben. Sie bekommen ihre Wahlbenachrichtigungskarte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wie viele OB-Kandidaten stehen zur Wahl?

Zur Wahl stehen – in alphabetischer Reihenfolge: Wolfgang Goschenhofer (Grüne), Steffen Höhn (CSU), Rita Ortler (SPD), Mark Tanner (FDP) und David Wittner (PWG).

Wie viele verschiedene Listen gibt es für den Stadtrat?

Insgesamt sieben, informiert Wizinger, und zwar von der CSU, SPD, Grüne, FDP und der PWG, dazu kommen die Stadtteilliste und die Frauenliste.

Im Rathausgewölbe in Nördlingen Unterlagen beantragen

Wo bekommt man die Briefwahlunterlagen?

Die Unterlagen kann man ab dem 18. Februar im Rathausgewölbe beantragen. Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Mittwoch, 8 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr, Donnerstag 8 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr, sowie Freitag 8 bis 12 Uhr. Geöffnet ist auch zweimal am Samstag – am 22. Februar und am 7. März, jeweils von 9 bis 12 Uhr. Mitbringen muss man seine Wahlbenachrichtigungskarte oder seinen Personalausweis. Die Briefwahlunterlagen können für maximal bis zu vier Personen abgeholt werden. Die Vollmacht auf der Wahlbenachrichtigungskarte muss vollständig ausgefüllt und unterschrieben sein. Die Briefwahlunterlagen kann man auch per Fax (09081/84330) oder per E-Mail (wahlen@noerdlingen.de) und via Internet (https://www.buergerserviceportal.de/bayern/noerdlingen) anfordern. Ein Anruf genügt nicht.

Was ist in dem Umschlag mit den Briefwahlunterlagen enthalten?

Darin sind ein Wahlschein, die Stimmzettel und zwei Kuverts. In das weiße kommen die vier Stimmzettel für Stadtrat, Oberbürgermeister, Landrat und Kreistag. In den rosa Umschlag kommen der unterschriebene Wahlschein und das weiße Kuvert.

Wie viele Kreuzchen muss man machen?

Maximal 92 Kreuzchen: 60 für den Kreistag, 30 für den Stadtrat, je eines für den Oberbürgermeister und den Landrat.

Maximal drei Stimmen pro Stadtrats- und Kreistagskandidat

Gibt es irgendwelche Regeln, nach denen man diese Unterlagen ausfüllen muss?

Wichtig ist: Kandidaten für Stadtrat und Kreistag dürfen maximal drei Stimmen bekommen, der Wahlschein muss unterschrieben sein.

Muss der Wahlberechtigte die Unterlagen selbst ausfüllen?

Grundsätzlich ja. Sollte jemand eine Hilfsperson benötigen, muss das auf dem Wahlschein angegeben werden.

Bis wann muss man die Briefwahlunterlagen wieder abschicken?

Die Unterlagen müssen spätestens am Wahlsonntag, 15. März, um 18 Uhr in einem Briefkasten der Stadtverwaltung sein. Mit der Post sollten sie vor dem 12. März abgeschickt werden.

Alle Informationen zu den OB-Kandidaten gibt es hier:

OB-Wahl 2020 in Nördlingen: Das sind Termin und Kandidaten

Und hier gibt es das Video unserer Podiumsdiskussion:

Die Podiumsdiskussion zur OB-Wahl in Nördlingen im Video


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren