Newsticker

Bayern beschließt 250 Euro Bußgeld für falsche Namensangaben in Corona-Listen
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. 99 238 Kreisbürger dürfen wählen

05.06.2009

99 238 Kreisbürger dürfen wählen

Nördlingen/Donauwörth (glori) - Die Namen klingen exotisch: FBI, Piraten, Die Violetten oder Newropeans. 31 Parteien wollen am Sonntag Stimmen sammeln, um in das Europäische Parlament in Brüssel einzuziehen. 99 238 Bürger im Landkreis Donau-Ries haben die Qual der Wahl. Denn bei den Europawahlen dürfen sie nur eine einzige Stimme abgeben.

180 Wahllokale haben am Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet, doch einen großen Ansturm auf die Stimmzettel wird es wohl nicht geben. Bei der Europawahl 2004 haben gerade einmal 39,7 Prozent der Landkreisbürger ihr Kreuz gemacht. Damals war die CSU der Stimmenkönig, 67 Prozent machten ihr Kreuz für die Christsozialen. Auf 12,6 Prozent kam die SPD, vor den Grünen mit 7,3 Prozent.

EU-Ausländer mussten Wahlunterlagen anfordern

Während allen Deutschen die Wahlbenachrichtigung per Post zugeschickt wurde, mussten EU-Ausländer die Unterlagen erst anfordern. Rund 1700 EU-Ausländer im Landkreis dürfen am Sonntag ebenfalls ihr Kreuzchen machen. Sie können sich entscheiden, ob sie für die deutschen Parlamentsvertreter abstimmen oder lieber die aus ihrem Heimatland wählen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

"Um für die ausländischen Kandidaten zu votieren, müssen sie aber entweder Briefwahl beantragen oder zu einem gesonderten Wahllokal gehen", erklärt die Kreiswahlleiterin des Landratsamtes, Christine Geiger. Diese Lokale gebe es allerdings nur in den Großstädten.

Gegenseitige Beeinflussung nicht möglich

Deutschland gehört zu den Ländern, die mit als Letzte die Vertreter des EU-Parlaments wählen. Holland und Großbritannien wählten bereits am 4. Juni und auch die Iren und die Tschechen waren mit den Wahlen am 5. Juni früher dran als die restlichen EU-Staaten.

Mit den Deutschen wählen unter anderem Italien und Polen erst am Sonntag.

Doch schließen bei uns die Wahllokale bereits um 18 Uhr, können dort die Bürger ihre Stimme noch bis 22 Uhr abgeben. "Damit sich die Länder nicht gegenseitig beeinflussen, werden die Stimmen in allen EU-Staaten erst am Sonntag ausgezählt", erklärt Geiger. Die ersten Ergebnisse gibt es vermutlich ab 19.30 Uhr.

Bei uns im Internet

Wer schafft den Einzug ins Europäische Parlament? Die Ergebnisse gibt es bei uns aktuell unter

rieser-nachrichten.de/eu-wahl

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren