Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Aquarelle im Gemüseregal

Kunst

26.11.2018

Aquarelle im Gemüseregal

Antje Demmel vom Naturhaus (links) und Aquarellmalerin Sabine Koloska: In dem Nördlinger Geschäft sind derzeit die Arbeiten der Rieserin zu sehen.
Bild: Urban

Malerin Sabine Koloska stellt im Naturhaus in Nördlingen aus. Eine besondere Kombination

Sie haben sich nicht gesucht, aber gefunden. So erscheint es jedenfalls den überraschend zahlreichen Besuchern der Vernissage zur ersten Kunstausstellung im Naturhaus Nördlingen: Antje Demmel und Sabine Koloska strahlen um die Wette. Sie vermitteln eine Fröhlichkeit und Leidenschaft, die ansteckt und die Besucher spüren lässt, was Antje Demmel mit ihrer Idee, Kunst und Genuss in einem Ladengeschäft zu vereinen, sagen will: „Stress und Hektik sind leider in unserer Zeit ständige Begleiter. Deshalb ist es mir ein besonderes Bedürfnis, in meinem Geschäft eine entspannte Atmosphäre zu schaffen. Zum Beispiel mit dieser Kunstausstellung mitten im Laden. Sie soll der Auftakt sein zu weiteren, ähnlichen Veranstaltungen in diesem Rahmen.“

Es ist schon ein gewagtes Experiment, Kunst – in diesem Falle Aquarelle – inmitten der einen fast erschlagenden Buntheit eines normalen Warensortiments zu präsentieren. Und doch scheint es aufzugehen. Die Bilder prangen über den Regalen, über und neben riesigen Kälteschränken. Zur Vernissage hat Sabine Koloska einzelne Blätter sogar mitten ins Gemüseregal gelegt. Die Natur, Blumen aber auch Stadtansichten sind die bestimmenden Themen der Aquarellmalerin. Das ist ihre Lieblingstechnik, die sie wegen ihrer Leichtigkeit begeistert. Dabei hat sie seit vielen Jahren auch mit Öl- und Pastellfarben Erfahrung. „Aquarell ist steuerbar“, sagt sie, „erlaubt aber auch wunderbare Zufälle.“

Die Steuerung dieser Zufälle hat Sabine Koloska allerdings bei vielen internationalen Künstlern wie Chien Chung Wei, Joseph Zbukvic, Igor Sava, Ingrid Buchthal und anderen von der Pike auf gelernt. Ihre Bilder waren und sind in zahlreichen Gruppenausstellungen zu sehen, seit 2013 auch in Einzelausstellungen, etwa im Salon für Kunst & Kommunikation in München, im Schloss Sulzemoos, in Wildau bei Berlin, im Evangelischen Bildungszentrum am Hesselberg etc. Seit 26 Jahren lebt die Künstlerin im Ries und gibt ihre Erfahrungen im eigenen Atelier in Oettingen, am Hesselberg und in einigen Volkshochschulen in Bayerisch-Schwaben weiter. Ihre Kunstpostkarten, die auch im Naturhaus zu erwerben sind, findet man sogar in Berlin oder im Museum für Bildende Künste Leipzig.

Die Vernissage war aber nicht nur ein optisches Erlebnis, das Team um Antje Demmel hat es sich nicht nehmen lassen, die Gäste der Vernissage mit kleinen Köstlichkeiten und Erfrischungen zu verwöhnen. So ist sie ihrem Wunschtraum, Einkaufserlebnis mit Genuss, hochwertigen Lebensmitteln und jetzt mit weiteren optischen Streicheleinheiten zu verbinden, sehr nahe gekommen. Wer sich selbst ein Bild davon machen will, hat täglich zu den Geschäftszeiten Gelegenheit dazu. Die Ausstellung ist noch bis 10. Januar 2019 zu sehen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren