Newsticker

Mit Ausnahme der Kanaren: Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Spanien
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Atemstillstand bei Vater und Sohn nach Drogenkonsum

Kreis Donau-Ries

05.01.2017

Atemstillstand bei Vater und Sohn nach Drogenkonsum

Im Landkreis Donau-Ries haben sich ein Sohn und sein Vater in Lebensgefahr begeben.
Bild: David Ebener, dpa/lby (Symbolfoto)

Der Sohn nimmt Drogen zu sich, der Vater will wissen, was er genommen hat: Im Landkreis Donau-Ries hat sich ein lebensgefährliches Familiendrama entwickelt - mit glimpflichem Ende.

Im Landkreis Donau-Ries haben sich ein Sohn und sein Vater in Lebensgefahr begeben. Beide konsumierten am Mittwoch ein Betäubungsmittel, kollabierten und erlitten einen Atemstillstand. Das berichtet die Polizei.

Zuerst erlitt der 28-jährige Sohn einen Atemstillstand. Er nahm laut Polizei ein weißes und braunes Pulver zu sich und wurde ohnmächtig. Rettungskräfte reanimierten den Mann.

Der besorgte Vater wollte wissen, was sein Sohn zu sich genommen hatte. Er ließ sich eine kleine Fingerspitze von dem weißen Pulver auf der Zunge zergehen - und erlitt ebenfalls einen Kollaps mit Atemstillstand.

Atemstillstand bei Vater und Sohn nach Drogenkonsum

Art der Droge bislang unbekannt

Inzwischen sind beide Männer außer Lebensgefahr. Die Polizei fand im Zimmer des 28-Jährigen verschiedene Betäubungs- und Arzneimittel. Das weiße und braune Pulver soll er im Internet bestellt haben. Um welchen Stoff es sich dabei handelt, ist noch unklar.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor den Folgen von Drogenkonsum. Habe es in den ersten elf Monaten im Jahr 2015 noch 71 bekanntgewordene Betäubungsmittel-Straftaten im Ries gegeben, seien es im gleichen Zeitraum im Jahr 2016 bereits 93 gewesen. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren