Newsticker
Markus Söder appelliert an Bund: Konkretes Konzept für Corona-Schnelltests nötig
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Aus Weihnachtsmarkt wird Adventszauber

Nördlingen

11.11.2020

Aus Weihnachtsmarkt wird Adventszauber

In veränderter Form wird es in der Vorweihnachtszeit in Nördlingen eine Budenstraße geben.
Bild: Jochen Aumann (Archiv)

Plus Weihnachtsmärkte fallen 2020 fast überall aus. Die Stadt Nördlingen organisiert eine Ersatzveranstaltung mit rund 30 Verkaufsbuden.

Den Weihnachtsmarkt hat die Stadt Nördlingen vor wenigen Wochen abgesagt, aber ganz ohne vorweihnachtliche Stimmung sollen die Wochen vor dem Fest dann doch nicht ablaufen. Etwa 30 Verkaufsbuden am bisherigen Platz zwischen Löpsinger Straße, Schrannenstraße und Marktplatz sind genehmigt worden und werden den „Adventszauber“ bilden, wie die Stadtverwaltung ihre Ersatzveranstaltung genannt hat. Auf einiges Gewohnte werden die Besucher wegen der Corona-Pandemie allerdings verzichten müssen.

„Es wird keine Eröffnungsfeier geben, kein Bühnenprogramm, keine Krippe mit lebenden Tieren und vor allem keine Gastronomie in der Budenstraße“, sagt Daniel Wizinger, der neue Nördlinger Tourismus-Chef, der auch für die großen Veranstaltungen der Stadt zuständig ist. Man wolle alles vermeiden, was zu größeren Menschenansammlungen führen könne. Um nicht Erwartungen Vorschub zu leisten, es handle sich um einen ähnlichen Weihnachtsmarkt wie in der Vergangenheit, habe man auch den Namen geändert.

Wegen Corona: Adventszauber wird zum Markt in kleiner Form

„Was wir bei unserem ,Adventszauber’ anbieten, ist quasi Einkaufen unter freiem Himmel“, erklärt Wizinger. Weil die gastronomischen Betriebe und auch die Kinderkarussells wegfielen, könne man den bisherigen Standort beibehalten und trotzdem einen größeren Abstand zwischen den Buden lassen. Auch die zwei Aktionsbuden, die in den vergangenen Jahren vor allem von Vereinen, Schulen und Benefiz-Organisationen genutzt worden sei, werde es wieder geben.

Da nicht zu erwarten sei, dass die Corona-Inzidenzzahlen im Landkreis Donau-Ries bis Anfang Dezember unter die Marke von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner fallen werde, sei davon auszugehen, dass beim Adventszauber generelle Maskenpflicht herrschen wird.

Ersatz-Weihnachtsmarkt in Nördlingen startet eine Woche später

Weihnachtsschmuck, Kunsthandwerk, Spielsachen, Dekoartikel, Winteraccessoires oder auch Weihnachtsgebäck zum Mitnehmen werden wohl die wesentlichen Produkte beim „Adventszauber“ in Nördlingen sein. Um Rechtsunsicherheit zu vermeiden, beginnt der Markt nicht wie bisher üblich am Freitag vor dem ersten Advent (das wäre noch im Lockdown-Monat November), sondern erst am 4. Dezember. Auch die Öffnungszeiten sind auf 12 bis 18 Uhr reduziert. Enden wird der „Adventszauber“ wie bisher üblich am 23. Dezember.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren