1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Ausgezeichnet als „Partner der Feuerwehr“

Ehrenamt

26.11.2017

Ausgezeichnet als „Partner der Feuerwehr“

Die bei der Ehrung anwesenden Firmenvertreter (von links) Axel Güthner, Michael Maurer, Erwin Taglieber, Ralf Preißer, Roswitha Fingerhut, Joachim Neuner, Jürgen Lessmann, Wolfgang Oswald, Bürgermeisterin Petra Wagner, Hubert Wagner, Marion Schlackl, Kreisbrandinspektor Thomas Fink, zweiter Kommandant Thomas Foltin und erster Kommandant Daniel Härtle.
Bild: Peter Tippl

Firmenchefs gewürdigt, weil sie unter anderem Einsätze während der Arbeitszeit tolerieren - zum Wohl der Allgemeinheit.

„Besondere Auszeichnungen für besondere Gäste“ überschrieb Oettingens Bürgermeisterin Petra Wagner den Festakt im Feuerwehrgerätehaus, zu dem etwa 15 Vertreter ortsansässiger Unternehmen und Einrichtungen eingeladen waren, die das Feuerwehrwesen in der Wörnitzstadt aktiv unterstützen und als „Partner der Feuerwehr“ ausgezeichnet wurden. Wenn ein Zimmermann bei Alarmierung das Dach verlässt und zum Gerätehaus eilt oder wenn ein Mitarbeiter im Eisenwarenhandel bei Aufheulen der Sirene zum Einsatz fährt, geschieht das zum Schutz der Bevölkerung, zum Schutz von Hab und Gut, im Zeichen der Hilfsbereitschaft für den Nächsten. Diese Einsätze der Unternehmensmitarbeiter während der Arbeitszeit tolerieren etliche Firmen, die dazu meist auch noch die Feuerwehr mit Sach-, Material- oder Finanzmittel unterstützen.

Für diese Unterstützung wollte die Freiwillige Feuerwehr Oettingen Dank und Anerkennung aussprechen und hat die Initiative „Partner der Feuerwehr“ gestartet. Zu einem Festakt konnten Bürgermeisterin Petra Wagner und die Kommandanten Daniel Härtle und Thomas Foltin etliche Firmenchefs oder deren Vertreter willkommen heißen. Neben der Führungsmannschaft der Wehr, zahlreichen Aktiven und Helfern, seien laut Wagner die Arbeitgeber in und um Oettingen „die besonderen Gäste“ des Abends, denn diese unterstützen aktiv das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehr. Immens wichtig sei die hohe Leistungsfähigkeit der Oettinger Wehr, gewährleistet durch einen optimal aufgestellten Fuhrpark und dazu unverzichtbar die ehrenamtlich Dienstleistenden. Diese müssten bei Übungen und Einsätzen Beruf, Familie und Ehrenamt in Einklang bringen. Zwar regle das Brandschutzgesetz die Einsatzzeiten während der regulären Arbeitszeit, jedoch müssen die Unternehmen und Arbeitgeber die Einsatzkräfte freistellen.

Die eingeladenen Unternehmensvertreter zeigen hierfür Verständnis, halten damit das ehrenamtliche System des Brandschutzes aufrecht und zeigen Solidarität mit der Gemeinschaft. Dem Team um die Kommandanten Daniel Härtle und Thomas Foltin sei stellvertretend Dank für 60 aktive Dienstleistende in der Freiwilligen Feuerwehr Oettingen auszusprechen, so die Bürgermeisterin. Rund um die Uhr leisten laut Kommandant Daniel Härtle Feuerwehren Einsätze und die Tagesalarmbereitschaft sei nur durch die Unterstützung der Arbeitgeber möglich. Der Verlust von effektiver Arbeitszeit werde von einigen Firmen toleriert und dies zum Wohle der Allgemeinheit.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Ferner unterstützen Unternehmen durch großzügige Spenden die Feuerwehr, damit die Ausrüstung auf dem neuesten Stand der Technik gehalten werden kann. Ziel sei, so Kommandant Härtle, die Zusammenarbeit zwischen Arbeitgebern, Feuerwehren und der für den Brandschutz verantwortlichen Kommune zu stärken und mit der Auszeichnung ein sichtbares Zeichen der Verbundenheit zu schaffen. Ausgezeichnet wurden die Bäckerei Emmendörfer, Dr. Isa Cascorbi, Drahtseilerei Maurer, die Diakonie Neuendettelsau, Fahrschule Neuner, Bohner Eisen- und Sanitärgroßhandel, die Firmen Herbert Hänchen, Jeld-Wen und Lessmann, die Oettinger Brauerei, das Fürstliche Haus zu Oettingen, Satzfischzucht Wagner und Holzbau Taglieber.

Die Firmenvertreter erhielten die Plaketten und dem Festakt schloss sich eine lockere Gesprächsrunde und Meinungsaustausch an. Dank wurde für die Vorbereitung des Abends an das Team um Alexander Perri ausgesprochen und an Marion Schlackl, die intensiv an der Verschönerung des Gerätehauses mitgearbeitet hatte.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren