1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. B25-Brezl: Lange kritisiert Faul

Debatte

17.01.2018

B25-Brezl: Lange kritisiert Faul

Die Stadt Nördlingen klagt gegen die geplante Brezellösung für die Anbindung des Heuwegs an die B 25 neu. Bundestagsabgeordneter Ulrich Lange kritisiert Nördlingens Oberbürgermeister Hermann Faul für dessen Abstimmungsverhalten.

Abgeordneter ärgert sich über das Abstimmungsverhalten des Oberbürgermeisters. Was der Rathauschef entgegnet.

Kein Verständnis hat der CSU-Bundestagsabgeordnete Ulrich Lange für das Verhalten von Oberbürgermeister Hermann Faul im Zusammenhang mit der Klage der Stadt Nördlingen gegen die sogenannte „Brezl-Lösung“ beim geplanten dreispurigen Ausbau der B25 nach Möttingen.

Lange erinnert im Gespräch mit den Rieser Nachrichten daran, dass Faul im Bauausschuss des Stadtrates gegen die Beschlussempfehlung seiner eigenen Verwaltung votiert habe. „Diese hat bekanntlich von einer Klage mangels Erfolgsaussichten abgeraten.“ Außerdem seien der Oberbürgermeister, wie auch Reimlingens Rathauschef Jürgen Leberle stets in die Planungen des Staatlichen Bauamtes für die Anbindung des Heuweges eingebunden gewesen. Deshalb stelle sich schon die Frage, warum Faul nicht bereits während der Planungsphase gegen die ungeliebte „Brezl“ interveniert habe, so Lange. Diese halte er persönlich für eine „Notgeburt“, die aus technischen Zwängen und den Forderungen vor Ort entstanden sei. „Das Straßenbauamt wollte damit allen Seiten gerecht werden“, sagt der Nördlinger

Im Übrigen sei Faul nicht daran gehindert, trotz des Klageverfahrens sich beispielsweise mit dem Reimlinger Bürgermeister zusammenzusetzen und nach besseren Alternativen als die „Brezl“ zu suchen, meint Lange weiter. Umplanungen könnten jederzeit vorgenommen werden, selbst wenn es einen Planfeststellungsbeschluss gebe. „Ich selbst stehe gerne als Türöffner bei den zuständigen Stellen jederzeit bereit.“

Hermann Faul sagt auf Anfrage, die Stadt Nördlingen werde zunächst nicht initiativ werden, sondern erst das Ergebnis des Klageverfahrens abwarten. Dieses richte sich nicht gegen den 2+1-Ausbau nach Möttingen, sondern lediglich gegen das Brückenbauwerk am Heuweg, macht Faul deutlich. Freilich sei es sein Ziel, eine andere Möglichkeit als eine beinahe zehn Meter hohe Brücke zu finden.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Polizei5.JPG
Oettingen

Ruhestörer beleidigt Polizisten

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!