Newsticker
RKI: 23.804 Corona-Neuinfektionen und 219 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Bauplätze für Lehmingen?

Bürgerversammlung

09.11.2019

Bauplätze für Lehmingen?

Lob für die Blaskapelle und Diskussion über ein mögliches Baugebiet

Bis auf den letzten Platz besetzt war das Bürgerhaus in Lehmingen am Mittwochabend. Bürgermeisterin Petra Wagner berichtet gut eineinhalb Stunden über den Haushalt, Projekte wie die Krone, Schulden, Investitionen und Baugebiete in Oettingen sowie den Stadtteilen. Wagner blickt auf folgende Themen zurück, die die Lehminger in diesem Jahr beschäftigten:

l Der Diebstahl des Maibaumschmucks: Niemand habe sich bislang gemeldet, Wagner setzt nun Bier als Auslöse aus (wir berichteten).

l Kreisheimatpfleger Herbert Dettweiler bekam die Silberdistel als Auszeichnung für sein ehrenamtliches Engagement von den Rieser Nachrichten.

l Die neue Pfarrerin Maria Ammon wurde begrüßt und hat zugleich im Standesamt Oettingen geheiratet. Die Pfarrerin ist künftig für Lehmingen zuständig.

l Rückblick auf das 100-jährige Bestehen des Soldaten- und Kameradenvereins, welches mit einer Ausstellung gefeiert wurde.

l Einweihung des neuen Sportheims des SV Lehmingen/Dornstadt

l Auftritt der Lehminger Blaskapelle bei der Eröffnung der Landesgartenschau Wassertrüdingen. Wagner betont die Besonderheit der Kapelle in Lehmingen.

l Lob für die Inszenierung des Bogenschießens bei der Kirchweih.

Diese Projekte wurden für die Zukunft angesprochen:

l Die Friedhofsmauer soll in Angriff genommen werden: Risse in der Mauer, abfallender Putz und kaputte Ziegel. Wagner schlägt eine Kostenschätzung vor.

l Baugebiet Lehmingen Nord: Erschließungskosten für das Gebiet wären sehr teuer. Diskussion darüber, ob es für zwei Bauplätze Sinn mache, die Entwicklung in Angriff zu nehmen. Der Quadratmeterpreis würde bei 70 bis 80 Euro liegen und das Projekt sei laut Wagner unwirtschaftlich.

l Das alte Feuerwehrhaus wurde umgebaut und wird jetzt für 20 Jahre an den Förderverein verpachtet.

l Neuregelung Feldwegebau: Ortssprecher Karl Kleemann erklärt, dass die Feldwege vor 50 Jahren gebaut worden seien und nicht mehr den Anforderungen entsprechen würden. Er appelliert an die Vertreter der Stadt und an die Jagdgenossenschaften, über die Sanierung abzustimmen.

l Der Kinderspielplatz bekommt ein neues Spielgerät zur Freude vieler Lehminger. (sohu)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren