Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle

St. Georg Nördlingen

12.07.2020

Chorprobe mit Abstand

Sie sind froh, wieder singen zu dürfen: Die Mädchen und Buben der Kinderkantorei St. Georg bei einer der ersten Chorproben.
Bild: Udo Knauer

Plus Chöre der Kantorei dürfen mit Einschränkungen wieder üben. Aber nicht immer ist für alle Platz.

Viermal in der Woche wird die St. Georgskirche derzeit zum Probenraum. Die Chöre der Kantorei St. Georg haben den Probenbetrieb in unterschiedlicher Weise wieder aufgenommen.

Während im Posaunenchor, im Kammerchor und im Sing@Life-Gospelchor aufgrund der Mitgliederzahl von unter 45 Sängern und Bläsern Platz für alle ist – zumal bei einer Probe auch immer einige fehlen –, dürfen in der Kinderkantorei nicht alle Mädchen und Buben gleichzeitig kommen. Da kann es schon mal passieren, dass man sich – wenn die Zahl von 30 Teilnehmern überschritten würde – nicht mehr anmelden kann. Aber Kirchenmusikdirektor Udo Knauer passt auf, dass die, die leer ausgegangen sind, beim nächsten Mal auf jeden Fall mitmachen dürfen.

Für die Kantorei sieht die Lage in Coronazeiten nicht so rosig aus. Da der Chor schwerpunktmäßig für Oratorien probt und je nach Projekt zwischen 80 und 100 Mitglieder zählt, ist derzeit an einen normalen Betrieb nicht zu denken. Solange die Abstandsregel von zwei Metern zwischen Singenden gilt, sind Oratorienaufführungen mit großen Chören auch in der großen St. Georgskirche nicht möglich. Aus diesem Grund bietet Knauer bis zu den Sommerferien nur kleinere Proben mit dem Ziel an, die Stimme in Gang zu halten. Nach den Ferien wird man weitersehen und schnell reagieren, wenn sich die Pandemie-Lage wieder ändert. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren