Newsticker

Konjunkturpaket: Familien erhalten Geld wohl in drei Raten
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Corona: 20 Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen

Nördlingen

06.04.2020

Corona: 20 Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen

Die Polizei Nördlingen hat am Sonntag 20 Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen geahndet.
Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Die Polizei hat am Sonntag wieder einiges zu tun. Die Beamten wundern sich vor allem über die „Autowäscher“. Bußgelder liegen im dreistelligen Euro-Bereich. 

Sonne satt, gepaart mit phasenweise frühsommerlichen Temperaturen – der Sonntag wäre normalerweise wohl für viele Rieser ein perfekter Tag für Ausflüge, einen Besuch im Café, ein Picknick im Grünen oder einfach zum Tratsch bei Freunden auf der Terrasse gewesen. Doch in Coronazeiten ist eben längst nicht mehr alles normal. Für das Verlassen der Wohnung braucht es einen triftigen Grund. Weil aber mehrere Personen aus der Region diesen am Sonntag nicht hatten, wurden sie von der Polizei angezeigt.

Ursache waren Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen des Infektionsschutzgesetzes, wie die Inspektion in Nördlingen mitteilt. Dieses Verhalten sei mit jeweils 150 Euro, dem eigens dafür erstellten Bußgeldkatalog entsprechend, sanktioniert worden.

Mit dem Auto eine Spazierfahrt durch das Ries unternommen

Den Beamten zufolge wurden einige Autofahrer erwischt, die sich auf Spazierfahrten ohne konkretes Ziel befanden. Mehrere Male mussten die Gesetzeshüter eingreifen, nachdem es sich Personen im öffentlichen Bereich gemütlich gemacht hatten – in Einzelfällen hatte man sich auch verabredet, um gemeinsam ein Bier zu trinken.

Corona: 20 Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen

„Überraschend“ war es für die Gesetzeshüter, dass im Raum Nördlingen und Oettingen gleich mehrfach Autowaschanlagen benutzt wurden – dies sei an Sonntagen ohnehin nicht ohne Weiteres möglich. Und derzeit erst recht nicht, angesichts der Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie.

Verbotene Treffen ab sieben Personen stellen eine Straftat dar

Generell halte sich die Zahl der Verstöße mit 20 aber im Rahmen, heißt es von der Polizei. Man habe zwar mehr notieren müssen als am Sonntag der Vorwoche, was aber auch nicht unbedingt verwundere. Je länger die Ausgangsbeschränkungen dauern, desto mehr würden die Leute „nach Draußen drängen“. Das schöne Wetter tue sein Übriges.

Die Polizei Nördlingen hält jedoch fest, dass sich der überwiegende Teil der Bevölkerung an die derzeit herrschenden Regeln halte. Es ergeht aber gleichzeitig der Hinweis, dass es sich bei Verstöße nicht immer um Kavaliersdelikte handle. Bei gesetzeswidrigen Veranstaltungen ab sieben Personen handle es sich um Straftaten, die an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet werde. (mwe)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren