Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Corona Donau-Ries: Inzidenz im Landkreis Donau-Ries bei 10,5

Donau-Ries

27.02.2021

Corona Donau-Ries: Inzidenz im Landkreis Donau-Ries bei 10,5

Im Landkreis Donau-Ries gelten aufgrund der Corona-Pandemie immer noch Einschränkungen des öffentlichen Lebens.
Bild: Alexander Kaya (Symbol)

Corona: Der Sieben-Tage Inzidenzwert im Landkreis Donau-Ries liegt am Freitag bei 10,5. Damit ist der Landkreis wieder zweitniedrigster in ganz Deutschland.

Der Landkreis Donau-Ries hat aktuell den zweitniedrigsten Corona-Inzidenwert in Deutschland für einen Landkreis. In den vergangenen sieben Tagen wurden 14 Corona-Infizierte gemeldet, der aktuelle Corona-Inzidenzwert liegt bei 10,5. Deutschlandweit gibt es demnach nur einen Landkreis, der einen niedrigeren Inzidenzwert aufweist. Das ist (Stand Samstag, 27. Februar) der Landkreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein mit einem Inzidenzwert von 6,8.

Der Inzidenzwert gibt an, wie viele Personen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen positiv auf Corona getestet wurden und wird als Basis für politische Entscheidungen genommen.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet für den Landkreis Donau-Ries am Samstag keinen neuen Todesfall. Bislang sind im Landkreis 139 Menschen infolge einer Corona-Infektion gestorben.

Coronavirus: So ist die Situation in den Kliniken im Kreis Donau-Ries

Die Krankenhäuser des gKU stellen im Kreis Donau-Ries nach eigenen Angaben theoretisch 31 Intensivbetten. Von den 25 gemeldeten Intensivbetten sind nach Angaben der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) derzeit vier Betten frei. Sieben Corona-Patienten werden im Landkreis Donau-Ries intensivmedizinisch behandelt, davon sechs beatmet. (Stand 27. Februar 2021, 9.19 Uhr).

Aktuelles zum Coronavirus im Landkreis Donau-Ries in unserem Live-Blog

Diese Regeln gelten im Landkreis Donau-Ries während des Lockdown und Corona

Seit Montag, 15. Februar, ist das Tragen von Masken auf öffentlichen Plätzen und Straßen in den Gemeinden und Städten des Landkreises sowie an Bahnhöfen und Bushaltestellen nicht mehr vorgeschrieben. Auch das Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen im Landkreis gilt dann nicht mehr. Da der Landkreis bis einschließlich Sonntag durchgehend bei einer Inzidenz unter 100 lag, entfällt auch die Ausgangssperre ab 21 Uhr. Ausgangsbeschränkungen gelten weiter, das bedeutet, es muss ein triftiger Grund vorliegen, um das Haus zu verlassen.

Das ist die Empfehlung für Seniorenheime und Krankenhäuser Corona betreffend

Der Besuch in Seniorenheimen ist nur mit einem negativen Corona-Test möglich. Diesen kann man beim Hausarzt oder beim Testzentrum in Möttingen erhalten. Es wird empfohlen, die Besuchskontakte in Altenheimen und Krankenhäuser auf einen Besucher je Bewohner bzw. Patient pro Tag zu beschränken.

Eine Bürgerhotline ist geschaltet unter 0906/74443 zu den regulären Öffnungszeiten des Landratsamtes. Die Allgemeinverfügung in voller Gänze mit allen Hinweisen auf Gesetze und die Rechtshilfebelehrung finden Sie auf der Seite des Gesundheitsamtes Donau-Ries (bitte beachten Sie die letzte Aktualisierung).

Mehr Nachrichten zum Coronavirus im Kreis Donau-Ries finden Sie im Liveblog:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

22.02.2021

Corona-Inzidenz im Landkreis Donau-Ries: Wochenstart mit leicht steigenden Werten
Eine solche Meldung verwundert mich überhaupt nicht. Am Samstag während des Wochenmarktes zahlreiche Personen ohne Mindestabstand in der Fußgängerzone am Wurststand. Diese haben ihre Maske abgenommen und ihre Würstchen gleich verzehrt, zahlreiche Personen ohne Maske beim Rauchen und Kaffebecher in der Hand (Maskenpflicht hat viele nicht interessiert!!) Am Sonntag viele Gruppen mit ca. 6 Personen in der Fußgängerzone beim Essen vonEis. Vor dem Kriegerbrunnen eine größere Ansammlung von Menschen. Ich werde zukünftig an solchen Tagen die Fußgängerzone meiden (habe keine Lust mich anzustecken)

Permalink
14.02.2021

Dann macht jetzt die Gaststätten und Hotels auf. Öffnet die Läden des Einzelhandel.

Permalink
04.01.2021

Ich denke es ist doch egal ob die Werte von 0.00 Uhr oder 08.00 Uhr sind. Sie sind eindeutig zu hoch. Eine wahrscheinliche Ursache ist das unverantwortliche Verhalten der Menschen!! Ich bin gestern nachmittag spazieren gegangen und habe in der Fußgängerzone und am Rübenmarkt in Nördlingen innerhalb 1 Stunde 8 Personen ohne Mund-Nasenschutz angetroffen!! Sie haben gegessen, geraucht oder getrunken. Teilweise haben Personen die Maske unter der Nase getragen. Durch dieses verantwortungslose Verhalten gefährden sie sich selbst und andere Menschen!! Man sollte diesen Personen im Falle einer Infektion die Kosten der Behandlung selbst tragen lassen. Aus welchen Grund soll die Allgemeinheit sich an den Kosten beteiligen?

Permalink
11.11.2020

Hallo DZ-Team,

heute, am 11.11. wurden wieder 3 verschiedene Zahlen der Neuinfektionen gemeldet. Heute Morgen RKI: 1279 und ein Inzidenzwert von 177,2. Vor Ihrem neuen Bericht heute Nachmittag, hat das LGL 1297 und einen Inzidenzwert von 190,6 gemeldet und das Landratsamt 1326 Infektionen. Wenn man am Nachmittag über den Stand berichtet, sollte man auch die neuen Werte vom LGL nehmen, nicht die veralteten vom RKI von 00:00 Uhr. Oder man nimmt immer die RKI-Werte am Morgen und vermischt diese nicht mit den anderen, wie es öfter geschieht.

Beste Grüße!

Wolfgang Niewiera

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren