Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Corona forciert die Stadtflucht

02.01.2021

Corona forciert die Stadtflucht

Mirjana Bay ist als Marktbereichsleiterin verantwortlich für die Commerzbank-Filialen in Nördlingen, Aalen und Heidenheim.
Foto: Viktor Turad

Commerzbank wertet Umfrage aus

„Durch die Coronakrise und die zu Hause verbrachte Zeit haben sich die Ansprüche an die eigene Wohnsituation verändert“, sagt Mirjana Bay. Sie ist Marktbereichsleiterin bei der Commerzbank und verantwortlich für die Filialen des Kreditinstituts in Nördlingen, Aalen und Heidenheim. Bay verweist auf die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag der Commerzbank.

Demnach ist in der Krise der Wunsch gewachsen, die eigene Wohnsituation zu verändern. Dabei steht der Kauf einer Immobilie an erster Stelle. 39 Prozent der Befragten würden gerne ein Haus oder eine Wohnung kaufen und sie selbst nutzen. In der Altersgruppe der 18- bis 54-Jährigen wünschen sich sogar 48 Prozent ein eigenes Heim. Eine weitere Folge von Corona: Städter zieht es verstärkt aufs Land. 31 Prozent der Befragten geben an, ins Grüne umziehen zu wollen. Mehr als jeder Vierte (28 Prozent) wünscht sich eine größere Mietwohnung mit Balkon oder Garten.

Der Studie zufolge ist für knapp die Hälfte (48 Prozent) eine höhere Wohnqualität der ausschlaggebende Aspekt für den Erwerb einer Immobilie. 40 Prozent möchten mehr Platz und sich vergrößern. Bevorzugt wird von deutlich mehr als jedem Zweiten (63 Prozent) der Befragten ein freistehendes Einfamilienhaus, jeder Dritte (34 Prozent) wünscht sich eine Eigentumswohnung. 44 Prozent sehen im Erwerb einer Immobilie aber auch eine sichere Altersvorsorge oder Vermögensanlage.

„Der Erwerb von Immobilieneigentum bleibt mit Blick auf das anhaltend niedrige Zinsniveau ein attraktiver Baustein in der Vorsorge- oder Anlageplanung“, unterstreicht Mirjana Bay. Da die Immobiliennachfrage das Angebot nach wie vor übersteige, müsse man zwar weiter mit steigenden Kaufpreisen in der Region rechnen. Dem stünden aber die weiterhin sehr niedrigen Finanzierungszinsen gegenüber.

„Das Klima- und Umweltbewusstsein im Immobilienbereich steigt, zumal gerade hier ein großer Hebel zur CO2-Reduzierung liegt. Daher fördern wir klimaschützende und nachhaltige Investitionen auch mit unserer grünen Baufinanzierung, die einen Zinsrabatt für Energie-Effizienz einräumt“, sagt die Bankerin weiter. Die Studie stützt diese Aussage, denn den Befragten sind beim Erwerb von Immobilien nachhaltige Aspekte wichtig. So geben 72 Prozent an, dass sie auf die Energie-Effizienz eines Hauses achten. Weitere 58 Prozent betonen, dass sie ökologische Baumaßnahmen bevorzugen. Rund ein Drittel (39 Prozent) will zugleich Smart-Home-Maßnahmen umsetzen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren