Newsticker

Tschechien, Luxemburg und Tirol zu Corona-Risikogebieten erklärt

26.06.2009

Dank an die Akustiker

Nachdem das vergangene Wochenende endlich wieder mal den Genuss von Garten, Terrasse oder Balkonien ermöglichte, möchte ich meinen ausdrücklichen Dank an die "Hintergrundakustiker" richten: Glücklicherweise wurde der ortsübliche Lärm von Kindergeschrei, Fußball spielenden Jugendlichen, wichtigtuerischen Gockeln und lärmenden Amseln wieder übertüncht von Leuten, die eine Menge Geld ausgeben, um ihrer Umwelt ihre akustischen Wohltaten zu übermitteln: Danke an die sechzehntausend Umdrehungen der Suzuki oder der Honda, die sie uns am Ortsende hinterließen, damit wir mit Entzücken lauschen konnten, wenn sie im nächsten Ort das Gas rausnehmen. Danke an die Fahrer der großvolumigen Audis oder BMWs, die uns schon weit vor dem Ortsende mit dem wunderbaren Sound ihrer sechs- bis achtzylindrigen Maschinen beglücken, die wir als Normalbürger uns nicht leisten wollen, aber trotzdem kostenlos anhören dürfen. Mein Dank gilt natürlich auch den Golf-Fahrern, die uns ihre Soundanlage demonstrieren, ohne GEMA-Gebühren zu zahlen. Leider müssen sie sich darauf konzentrieren, ihre tiefergelegten Boliden um die Kanaldeckel herumzukurven. Sollten sich nicht alle "Hintergrundakustiker" mal fragen, ob das sein muss?! Macht man nicht viel mehr Eindruck, wenn man mit einem zwei- oder vierrädrigen Boliden souverän leise blubbernd durch die Stadt fährt? Leute, wem wollt ihr was beweisen? Denkt doch mal nach! Auch über "Rücksicht"!

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren