Newsticker
Schweden beantragt Nato-Beitritt – Ukrainische Truppen melden Erfolge
  1. Startseite
  2. Nördlingen
  3. Debatte: Masern-Impfpflicht: Das sagen Experten im Ries

Debatte
17.07.2019

Masern-Impfpflicht: Das sagen Experten im Ries

Die Masern-Impfpflicht ist beschlossen.
Foto: Daniel Karmann, dpa (Symbolbild)

Plus Die Masern-Impfpflicht ist beschlossen. Ab März 2020 soll sie in Kraft treten. Welche Folgen hat das für Gemeinschaftseinrichtungen im Ries? Das sagen Ärzte und Schulamt.

Die zunehmende Zahl von Masern-Erkrankungen in Deutschland und die Diskussion über eine Impfpflicht oder über Impfquoten haben im Ries schon Wellen geschlagen, da war der Beschluss noch gar nicht spruchreif. Das Bundeskabinett hat am Mittwoch beschlossen, dass in Deutschland ab März 2020 Kinder gegen Masern geimpft werden müssen, bevor sie eine Kita oder eine Schule besuchen. Wenn der Bundestag zustimmt, tritt die Impfpflicht tatsächlich in Kraft. Der Vorstoß kam von Gesundheitsminister Jens Spahn. Die Masern-Impfung muss künftig nachgewiesen werden. Die Pflicht gilt auch für Tagesmütter und für das Personal in Kitas, Schulen, in der Medizin und in Gemeinschaftseinrichtungen wie Asylunterkünften. Bei Verstößen drohen Bußgelder bis zu 2500 Euro, heißt es in dem Beschluss.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.