Newsticker
Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden
  1. Startseite
  2. Nördlingen
  3. Debatte: Schutz vor häuslicher Gewalt

Debatte
27.11.2015

Schutz vor häuslicher Gewalt

Die Teilnehmerinnen an der Podiumsdiskussion (von links): Ingrid Riedelsheimer (Weißer Ring), Susanne Kirchgasser (Polizei Nördlingen), Regina Thum-Ziegler, Melanie Schäffenacker (Frauenhaus Nordschwaben), Dr. Andrea Theurer (Rechtsanwältin) und Rita Sperber-Nusch (Sozialpädagogin).
Foto: Victoria Schrödersecker

Podiumsdiskussion zum Thema Gewalt gegen Frauen. Wie man sich wehren kann

Gewalt gegen Frauen ist trauriger Alltag. Fast jede dritte Frau in Deutschland hat mindestens ein Mal in ihrem Leben körperliche oder sexuelle Gewalt erfahren. Doch nur jede fünfte wendet sich an eine Beratungsstelle und Unterstützungseinrichtung. Häusliche Gewalt ist die häufigste Ursache von Verletzungen bei Frauen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.