Newsticker
Fast zwei Drittel der Deutschen befürworten allgemeine Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Nördlingen
  3. Denkmal: Das Reimlinger Tor erstrahlt in neuem Glanz

Denkmal
21.05.2016

Das Reimlinger Tor erstrahlt in neuem Glanz

Über ein Jahr lang wurde das Reimlinger Tor saniert. Jetzt erstrahlt der älteste Zugang Nördlingens in neuem Glanz.
Foto: Robert Milde

Nach über einem Jahr Sanierung verschwinden nach und nach die Baugerüste

Bis zu 30 Zentimeter tiefe Krater in den Wänden, herabbröckelnde Gesteinsteile, verblasste Farbe – dem Reimlinger Tor waren Anfang 2015 seine Mängel deutlich anzusehen. Es ist das älteste der fünf Stadttore Nördlingens. Der Unterbau stammt noch aus dem 14., das Vortor aus dem 16. Jahrhundert. Zuletzt war es in den 1960er-Jahren saniert worden. „Der Zustand war desolat“, beschreibt es Stadtbaumeister Hans-Georg Sigel. Über ein Jahr lang wurde das Bauwerk saniert – hinter einem 26 Meter hohen Gerüst. Das verschwand gestern zum Großteil. Dahinter kam ein runderneuertes Denkmal zutage.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.