Newsticker

Österreich verhängt Quarantänepflicht für alle Einreisenden aus Risikogebieten von 7. Dezember bis 10. Januar

Tradition

10.11.2017

Der Kalender ist fertig

Der Deininger Heimatkalender ist da (von links): Bürgermeister Wilhelm Rehklau, Hubert Koukol, Karlheinz Stippler, Heidi Källner, Christine Bitterlich, Melissa Rehklau, Margarete Kneusels-Link, Alfred Bäuerle und Max Eichmeier.
Bild: Knöpfle-Faul

Der Heimatverein hat den 4. Deininger Heimatkalender „Impressionen“ fertiggestellt

Die Vorarbeit für den vierten Deininger Heimatkalender „Impressionen“ haben bereits Ende 2016 begonnen. Nun ergänzt er die Reihe der Heimatkalender, die im Abstand von einigen Jahren herausgegeben werden. Dem Aufruf an die Dorfbevölkerung, schöne Bilder zur Verfügung zu stellen, kamen Melissa Rehklau, Heidi Källner und Hubert Koukol nach. Nachdem Margarete Kneusels-Link und Bürgermeister Wilhelm Rehklau das zur Verfügung gestellte Bildmaterial und die Archivbilder gesichtet hatten sowie die bei einem Dorfrundgang fotografierten Bilder ausgewertet waren, kam die Idee auf, diese mit den Deininger Mundartgedichten in Einklang zu bringen.

Druckfrisch lag der gelungene Kalender nun zur Präsentation vor, die der Dorfverein Deiningen vornahm. Der voll besetzte Saal des evangelischen Gemeindehauses erfreute sich an den unterhaltsamen Gedichten von Christine Bitterlich, Alfred Bäuerle, sowie Walter Eichmeier, der auch Gedichte seines Vaters Max Eichmeier las und Karlheinz Stippler, der neben seinen Gedichten auch Gedichte von Gottfried Jakob zum Besten gab. Alle betteten die Mundartgedichte in kleine Geschichten und Anekdoten ein. Erklärt wurde auch, wie schwierig es ist, die Dialektwörter niederzuschreiben und welche Hilfsmittel hierbei dienen. Die Zuhörer sangen bei den Liedern mit, die von Frieder Husel angestimmt wurden. Zu erwerben ist der Deininger Heimatkalender ab sofort bei den örtlichen Banken und in der Gemeindeverwaltung. (pm)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren