Newsticker
Gesamtzahl der gemeldeten Corona-Toten in Deutschland liegt nun über 50.000
  1. Startseite
  2. Lokales (Nördlingen)
  3. Der neue Leiter der Liebenzeller Gemeinschaft hat seine Wurzeln im Ries

Oettingen/Auhausen

15.12.2020

Der neue Leiter der Liebenzeller Gemeinschaft hat seine Wurzeln im Ries

David Jarsetz ist Missionsdirektor der Liebenzeller Mission.
Bild: Peter Tippl

Plus David Jarsetz ist Missionsleiter der evangelischen Organisation. Der gebürtige Oettinger war bereits als Jugendlicher dort aktiv.

Die kirchliche Karriere von David Jarsetz begann im Gemeinschaftshaus der Liebenzeller Gemeinschaft in Wassertrüdingen. Der jetzt 40-jährige Jarsetz wurde in diesem Jahr zum Missionsdirektor der Liebenzeller Mission ernannt und ist damit verantwortlich für 230 Missionare in weltweit über 20 Ländern. Bei einem Besuch der Eltern im schwäbischen Auhausen kommt David Jarsetz auch zu einem Kurzbesuch nach Wassertrüdingen.

Geboren in Oettingen und im „Mittelfränkischen“ aufgewachsen, so fasst David Jarsetz seine Wurzeln prägnant zusammen, denn die Eltern wohnen zwar noch immer in Auhausen, den größten Teil seiner Jugendzeit verbrachte er aber in Wassertrüdingen. Nach Besuch der Grund- und Hauptschule in Oettingen absolvierte er die Mittlere Reife an der Realschule in Wassertrüdingen. Eine Ausbildung als Chemielaborant schloss er bei einem Konzern in Wassertrüdingen ab. Bereits in dieser Zeit war er in der Jugendarbeit „Entschieden für Christus (EC)“ in der Liebenzeller Gemeinschaft aktiv. In dieser Gemeinschaft wirkte er als Jugendreferent, half beim Bau des Gemeinschaftshauses in der Brauhausstraße in den 1990er-Jahren aktiv mit. Als Jugendlicher war er bereits in der Verantwortung für verschiedene Jugendkreise mit bis zu 80 Jugendlichen aus dem Raum von Oettingen bis Ammelbruch. Folgerichtig stand für ihn der Weg zu einem Bachelor-Studium in Evangelischer Theologie der Liebenzeller Mission an.

Seine Reise ging über Papua-Neuguinea und Bad Liebenzell

Während des Studiums war Jarsetz in Papua-Neuguinea. In Bad Liebenzell hat er seine Ehefrau Anette, Tochter eines Missionars aus Tokio, kennen und lieben gelernt. Anette Jarsetz war damals Redakteurin, Sonderschulpädagogin und Lehrkraft an der Hochschule in Bad Liebenzell. Vier Jahre hat Jarsetz in Bad Liebenzell mit Jugendlichen in einem Ausbildungsprogramm gearbeitet, war mit den Jugendlichen zu Projekten auf der gesamten Welt unterwegs.

Gemeinsam gingen Anette und David Jarsetz nach dem Jugendprojekt für eine sozial-missionarische Aufgabe in die Hauptstadt Papua-Neuguineas, Port Moresby, zu Straßenkindern und sozialen Brennpunkten. Zwar stand ein missionarischer Auftrag an, aber die Menschen in ihrer Gesamtheit zu sehen war seine Intention. Bildung und die Hinwendung zu den Menschen war ihm wichtig.

Vor fünf Jahren wurde er an die Hochschule nach Bad Liebenzell zurückgerufen. Etwa 230 Studentinnen und Studenten begleitete David Jarsetz auf ihrem beruflichen und persönlichen Lebensweg, bis der Ruf in das Leitungsteam der Liebenzeller Mission erfolgte. In diesem Frühjahr nun wurde der 40-jährige David Jarsetz zum Missionsdirektor der Liebenzeller Mission berufen und ist damit zuständig für etwa 230 Missionare in über 20 Ländern der Erde. Jarsetz wohnt in Bad Liebenzell und hat mit Ehefrau Anette einen dreijährigen Sohn.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren