Newsticker
RKI meldet 133.536 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz erstmals über 600
  1. Startseite
  2. Nördlingen
  3. Dialekt: Luschde isch dia Fasenacht …

Dialekt
10.02.2015

Luschde isch dia Fasenacht …

Vom Ruaßige Freide und D’Herre-Fasnacht im Ries

Langsam geht’s auf den Höhepunkt der Fasnacht zu. Im Ries heißen die letzten Tage der „Gumperles Donnerschde“, der „Ruaßige Freide“, der „G’schmalz-ne Samsde, „D’Herra-Fasnacht“, „Stehlmede“ und „Fasnacht“. Den Brauch, ab dem 11.11. ab 11.11 Uhr Faschingstreiben zu begehen, hat uns der rheinländische Karneval beschert. Vom „lumpigen Donnerstag“ –die abgeschnittenen Krawatten bei den besseren Herren und die zerlumpten Kleider der Hexen an der Weiber-Fasnacht lassen hiervon noch den ursprünglichen Sinn an diesem Donnerstag erahnen. Als „a alta Kuah“ wurden die Fasnachtshansel bezeichnet – und das war durchaus nicht bös und ausfällig gemeint. Eigentlich liebkoste man sich im Ries das ganze Jahr über, wie es Gerda Schupp-Schied in einem ihrer Bücher festgehalten hat.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Die Diskussion ist geschlossen.